Ladeinfrastruktur

Ladeinfrastruktur: Wenn EnBW dem Anbieter IONITY Paroli bietet

Ladeinfrastruktur: Wenn EnBW dem Anbieter IONITY Paroli bietet

Es gärt. Gewaltig. IONITY macht es Elektroautofahrern schwer, aber auch bisherigen Roamingpartnern, die Ihren Kunden IONITY als Alternative zum Aufladen von Elektrofahrzeugen den Zugang gewährt hatten. Nun ist aber klar, das EnBW Kunden nicht mehr an den Ultra Schnellladern von IONITY laden können. Hintergrund sind offenbar gescheiterte Preisverhandlungen zwischen den beiden Unternehmen. EnBW sieht sich aber gut aufgestellt und baut sein Ladenetz weiter aus.

Pressemitteilung: emobicon beendet die Zusammenarbeit mit wallbe

Pressemitteilung: emobicon beendet die Zusammenarbeit mit wallbe

emobicon, Anbieter von Ladeinfrastruktur, ist seit 2017 Partner und Dienstleister des Ladeinfrastrukturherstellers wallbe aus Schlangen bei Paderborn.emobicon beendet die Zusammenarbeit mit wallbe.Alle Gewährleistungsansprüche für unsere Kunden, bei denen wir wallbe...

IONITY: Kostet der Ladevorgang beim Elektroauto bald viel mehr?

IONITY: Kostet der Ladevorgang beim Elektroauto bald viel mehr?

Die Schocknachricht, die für viel Wirbel sorgt: Der Ladenetzbereiber IONITY hat ein neues Preismodell. Demnach erhöht sich der Preis zum Laden eines Elektrofahrzeuges auf 0,79 € pro kWh. Ist der Preis gerechtfertigt ? Welche Alternativen gibt es? Es scheint nicht so schlimm zu sein. Eine Analyse von emobicon

Ladeinfrastruktur: Verbraucherzentrale NRW mahnt New Motion ab

Ladeinfrastruktur: Verbraucherzentrale NRW mahnt New Motion ab

Das Laden von Elektrofahrzeugen an öffentlichen Ladesäulen ist nicht immer transparent. Gewisse Tricks und Erfahrung sind nötig, um transparent und fair zu ausgewiesenen Kosten laden zu können. Jetzt hat sich die Verbraucherzentrale die Preise mal genau angesehen und die SHELL Tochter New Motion abgemahnt.

Ladeinfrastruktur: Gesetzesentwurf zur privaten Wallbox steht

Ladeinfrastruktur: Gesetzesentwurf zur privaten Wallbox steht

Überfällig ist eine Regelung für Elektroautofahrer, die zu Hause, zum Beispiel am privaten Stellplatz oder in der Tiefgarage, eine Wallbox für das Aufladen eines Elektroautos benötigen. Bisher war es fast unmöglich das durchzusetzen. Zu hoch waren die Hürden. Jetzt liegt ein Gesetzesentwurf vor, aber es gibt Streitpotential

Elektroauto: Warum man nun auch mit Rabatten rechnen kann

Elektroauto: Warum man nun auch mit Rabatten rechnen kann

Die Zeit ist reif für Elektrofahrzeuge. Der Druck bei den Autobauern ist gross, denn CO2 Steuer und Klimaziele, aber auch die Mobilitätswende und der Wunsch nach Veränderungen sind deutlich spürbar. Jeder Hersteller hat Superlativen angekündigt. Mit Rabatten kann man lenken, denn auch die Förderungen werden steigen.

Ladeinfrastruktur: Lidl & Kaufland investieren weiter in Ladesäulen

Ladeinfrastruktur: Lidl & Kaufland investieren weiter in Ladesäulen

Die Schwarz Gruppe forciert den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Jeder Neubau einer Kaufland- und Lidl-Filiale wird künftig obligatorisch mit mindestens einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge ausgestattet und auch im Zuge einer Modernisierung erhält jede Filiale eine Stromtankstelle. Gut so, finden wir.

Über mich: Der Experte rund ums Thema eMobilität.

Über mich: Der Experte rund ums Thema eMobilität.

Autor: Harald

Kategorien