Allgemein

Mobilität: Neue Bußgelder könnten Probleme an Ladesäulen machen

Mobilität: Neue Bußgelder könnten Probleme an Ladesäulen machen

Der neue Bußgeldkatalog ist da und damit treten nun auch Änderungen in Kraft die höheren Strafen für viele Delikte im Straßenverkehr nach sich ziehen. Neben höheren Bußgeldern für Geschwindigkeitsüberschreitungen muss man für das Parken an Ladestationen künftig mit einem „Knöllchen“ von 55 € rechnen. Das ist zielführend und dennoch ein Problem. Neue Tricks werden nun zu neuen Problemen führen. Das neue Phänomen heisst „gefaktes Laden“. Und wer will und kann das kontrollieren?

Ladeinfrastruktur: EU bemängelt planlosen Aufbau von Ladesäulen

Ladeinfrastruktur: EU bemängelt planlosen Aufbau von Ladesäulen

Es kommt Fahrt in den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Nicht nur in Deutschland ist Elektromobilität im Boom, sondern auch international. Vieles ist oder muss geregelt werden. Das braucht Strukturen, sowie der Aufbau von Ladesäulen. Aber gerade im gemeinsamen Handeln in der EU sieht die EU sieht der Rechnungshof keine Linie, kein gemeinsames Handeln und mahnt mehr Plan, Abstimmung und Schnelligkeit an.

Ladeinfrastruktur: Kommt die Kartenzahlung für die Ladesäulen?

Ladeinfrastruktur: Kommt die Kartenzahlung für die Ladesäulen?

Der Zugang zur Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge wird immer wieder kritisiert. Zurecht, wenn man häufig mehrere Ladekarten und Zugänge per App benötigt, um Strom zu erhalten. Oft wird behauptet, dass eine mögliche Lösung das Laden per Bank oder Kreditkarte sei. Ist das so?
Statt das Roaming zwischen den Anbietern zu vereinfachen und klare Regeln aufzustellen, wird eine neue undurchsichtige Lösung schöngeredet, die keine Lösung sein wird. Das rechtliche vorgeschriebene Eichrecht ist zudem nicht darauf eingestellt. Es wird schwierig…

Mobilität: Änderungen bei Förderungen für Plug in Hybride geplant

Mobilität: Änderungen bei Förderungen für Plug in Hybride geplant

Das Hin und Her zwischen Automobilindustrie und CO2 Vorgaben geht nicht spurlos an Regularien und Förderungen vorüber. So hatten wir berichtet, dass die Bedingungen für die BAFA Förderung beim Kauf oder bei Finanzierung geändert werden sollen. Das kommt demnächst. Nachdem die EU seit einiger Zeit die reale Nutzung von Fahrzeugen misst, gibt es bereits die nächsten Überlegungen Plug-In Modellen die Attraktivität zu nehmen. Diese werden oftmals nur wegen der steuerrechtlichen Vorteile angeschafft, zu selten geladen und damit verwirkt man, zumindest in Teilen das Recht der Bevorteilung. Nach Informationen von emobicon wird nun konkreter, was ohnehin längst schon längst gefordert wird. Demnach wird ab 2023 die Förderungen nur unter Bedingungen gewährt, bevor diese schließlich ganz versagt wird. Das erfuhren wir am Rande von Gesprächen zu geplanten Änderungen der BAFA Vorgaben. Eine spannende Zeit…

Elektromobilität: Gefragte Coachings beim Automobilhandel

Elektromobilität: Gefragte Coachings beim Automobilhandel

Schon seit Jahren sind Coachings gefragt, wenn es um das Verstehen der neuen, anderen Mobilität geht. Im vergangenen Jahr wurde es konkreter und intensiver, aber in diesem Jahr wird deutlich, wieviel Notwendigkeit entsteht, wenn immer mehr Hersteller neue Elektrofahrzeuge und elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen. Zeit für Coachings, um im Vertrieb zu verstehen, was der Kunde an Informationen braucht und welches Wissen der Vertrieb benötigt, um seine Kompetenz zu schärfen und auch nach den Gesichtspunkten der Elektromobilität auszurichten. Dabei wird deutlich, dass zentrale Plattformen der Hersteller häufig eher verwirren, statt unterstützen und Verkäufer uns berichten, wie aufwendig es ist Elektrofahrzeuge zu verkaufen. Das Interesse sei riesig, aber auch der Bedarf an Beratung und Aufklärung.

Dienstwagen: Nach EuGH Urteil neue Regeln für Arbeitnehmer

Dienstwagen: Nach EuGH Urteil neue Regeln für Arbeitnehmer

Der Europäische Gerichtshof hat in einem aktuellen Urteil die bisherige Meinung der Finanzverwaltung in Bezug auf die Umsatzsteuer zumindest teilweise in Frage gestellt. Denn bislang ging diese davon aus, dass bei der Überlassung von Dienstwagen an Arbeitnehmer auch zur Privatnutzung ein tauschähnlicher Vorgang vorliegt, der sowohl lohnsteuerlich als auch umsatzsteuerlich zu erfassen ist. Der EuGH hat nun entschieden, dass eine Fahrzeugüberlassung mit Privatnutzung ohne gesondertes Entgelt keinen tauschähnlichen Umsatz, sondern eine unentgeltliche Wertabgabe darstellt. Damit ändern sich einige gewohnte Regelungen, die selbstverständlich waren…

Ladeinfrastruktur: IONITY. Die widersprüchliche Mogelpackung

Ladeinfrastruktur: IONITY. Die widersprüchliche Mogelpackung

Eine Idee, die mal richtig gut war und sie hätte Elektromobilität voranbringen können. Der Anbieter IONITY. Sie haben weder die Chance genutzt noch Elektromobilität verstanden, aber widersprechen sich laufend in dem was sie wollen und was sie tun. Die Automobilindustrie jammert. Forderungen nach mehr Ladeinfrastruktur kommt laufend, aber gleichzeitig blockiert man mit horrenden Kosten pro Kilowattstunde Strom die Akzeptanz für die ausgelobten Mondpreise. Das verschweigt auch gern der VDA und seine Mitglieder. Komisch, dass die Politik nicht eingreift für ein Unternehmen das Förderungen für den Aufbau von Ladeinfrastruktur in Millionenhöhe erhält…

Ladeinfrastruktur: Neuer Förderaufruf für Ladesäulen vom Bund

Ladeinfrastruktur: Neuer Förderaufruf für Ladesäulen vom Bund

Mit einem neuen Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ist es für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), kleinen Stadtwerken und kommunalen Gebietskörperschaften sowie Unternehmen des Einzelhandels und des Hotel- und Gastgewerbes ist es möglich, bis zu 80 % Förderung für den Aufbau von Ladeinfrastruktur an „attraktiven Standorten“ zu erhalten.

Elektroauto: Die BAFA Förderung  bekommt neue Bedingungen

Elektroauto: Die BAFA Förderung bekommt neue Bedingungen

Die Kaufprämie für Elektrofahrzeuge beträgt bis zu 9.000 € – der Anteil des Staates wurde im vergangenen Jahr verdoppelt und so kann man bis zu 6.000 € staatliche Förderung erhalten. Änderungen der Förderbedingungen gab es bereits im vergangen Jahr beim trickreichen Leasing von Elektrofahrzeugen. Der „Dänen Trick“ führt nun zu erneuten Veränderungen der Förderbedingungen.

Kommt ein Förderprogramm für Ladeinfrastruktur in Mehrfamilienhäusern?

Kommt ein Förderprogramm für Ladeinfrastruktur in Mehrfamilienhäusern?

Wieviel Ladeinfrastruktur benötigen wir und ist die aktuelle KfW Förderung geeignet, um in Mehrfamilienhäusern Ladeinfrastruktur aufzubauen? Fest steht, dass es rechtlich ein Problem sein kann, nämlich dann, wenn ein oder mehrere Eigentümer, ein oder mehrere Ladepunkte aufbauen möchten. Rechtliche Hürden sind vorprogrammiert und auch technisch ist es immer wieder eine Herausforderung den Anforderungen des Förderrechts gerecht werden zu können. Nun soll die Politik Rahmenbedingungen schaffen, um die heimische Ladeinfrastruktur, auch in Mehrfamilienhäusern zu ermöglichen. Der Druck ist groß bei Herstellern, Netzbetreibern und Automobilherstellern. Forderungen kommen von Verbänden, die Lösung ist aber schon unterwegs…

Über mich: eMobil Experte | Coach | Projekt Planer bei emobicon®

Über mich: eMobil Experte | Coach | Projekt Planer bei emobicon®

Autor: Harald M.

Kategorien