Tesla

Wissenschaftler in Australien testen gedruckte Solarpaneele, mit denen sie einen Tesla auf einer im September beginnenden 15.100 km langen Reise mit Strom versorgen wollen. Sie hoffen, damit die Öffentlichkeit zum Nachdenken über Maßnahmen zur Abwendung des Klimawandels anzuregen.

Im Rahmen des Projekts Charge Around Australia wird ein Tesla-Elektroauto mit 18 gedruckten Kunststoff-Solarzellen betrieben, die jeweils 18 Meter lang sind und neben dem Fahrzeug ausgerollt werden, um das Sonnenlicht zu nutzen, wenn dieses aufgeladen werden muss.

Paul Dastoor, der Erfinder der gedruckten Solarpaneele, erklärte, dass das Team der Universität Newcastle nicht nur die Ausdauer der Paneele, sondern auch ihre potenzielle Leistung für andere Anwendungen testen werde.

“Dies ist ein idealer Prüfstand, der uns Aufschluss darüber gibt, wie wir die Technologie an anderen abgelegenen Orten, z. B. im Weltraum, einsetzen und mit Energie versorgen können”, sagte Dastoor gegenüber Reuters in der Stadt Gosforth nördlich von Sydney.

Gedruckte Solarzellen bestehen aus leichtem, laminiertem PET-Kunststoff, der zu einem Preis von weniger als 10 Dollar pro Quadratmeter hergestellt werden kann.

Die Paneele werden mit einem kommerziellen Drucker hergestellt, der ursprünglich für den Druck von Weinetiketten verwendet wurde.

Dastoor sagte, die Verwendung der Paneele zum Antrieb eines Autos würde die Australier dazu bringen, mehr über Elektrofahrzeuge nachzudenken und könnte dazu beitragen, ihre “Reichweitenangst” zu verringern.

“Die Gesellschaft sucht nach dieser Art von Antworten auf die Probleme, mit denen sie tagtäglich im Zusammenhang mit dem Klimawandel konfrontiert wird”, sagte er.

Auf seiner 84-tägigen Tesla-Reise plant das Team, etwa 70 Schulen zu besuchen, um den Schülern einen Vorgeschmack auf die Zukunft zu geben.

Auf die Frage, was Elon Musk, der Erfinder des Tesla-Autos und Gründer von Tesla Inc , über das CAA-Projekt sagen würde, sagte Dastoor, er hoffe, dass er zufrieden sein würde.

CAA zeige, “wie unsere innovative Technologie jetzt mit seinen Entwicklungen kombiniert wird, um neue Lösungen für den Planeten zu entwickeln”, so Dastoor.

Quelle: Reuters

Werbung