mit dem emobicon Magazin
Elektromobilität erklären

Die eMobil Experten mit der Mission,
Elektromobilität zu verstehen & zu erleben.

ENGAGIERT | ZERTIFIZIERT | UNABHÄNGIG

 

Ladeinfrastruktur: Was der VDA über den Ausbau verschweigt

Ladeinfrastruktur: Was der VDA über den Ausbau verschweigt

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur gilt als Kern zum Gelingen der Elektromobilität. Auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) fordert regelmässig deren Beschleunigung und mahnt mehr Unterstützung an. Sehr verwundert sind wir nun über die neueste Pressemitteilung des Verbandes. So schlecht schöngeredet und völlig an der Realität vorbei zeigen sich die Behauptungen über den Ausbaustand.

Ladeinfrastruktur: Wird das kostenfreie Laden am Supermarkt beendet?

Ladeinfrastruktur: Wird das kostenfreie Laden am Supermarkt beendet?

Elektroautofahrer sind verwöhnt. Mal eben in den Supermarkt und während dessen lade ich kostenfrei mein Elektrofahrzeug. So weit so gut. Immer wieder wird das aber auch ausgenutzt und hat schon zu manch einem Konflikt an der Ladesäule geführt. Wir haben schon öfter gesagt: Das kostenfreie Laden ist nur vorübergehend. Und jetzt wird es konkret. Die ersten QR Codes sind gesetzt, die Software ist installiert und in der finalen Phase. Das reine kostenfreie Laden bei Kaufland und LIDL wird beendet werden. Andere Märkte arbeiten mit Ladesäulenbetreibern zusammen. Das Laden während des Einkaufs wird Standard, wird aber mit dem Nutzer abgerechnet.

Förderung: Herausforderung in der Elektromobilität nimmt deutlich zu

Förderung: Herausforderung in der Elektromobilität nimmt deutlich zu

Noch nie war Elektromobilität so interessant und gefragt und noch nie war es so anspruchsvoll die passende Lösung zu finden. Dabei spielen Förderungen eine entscheidene Rolle und sind bei emobicon® nicht nur ein, sondern das Thema schlecht hin. Es ist eine Mischung aus Wahnsinn und Freude und damit auch eine Herausforderung insgesamt. Die Lösung soll gefördert werden. Stand heute haben wir rund 860 Fördertöpfe in der Elektromobilität. Es geht darum Elektromobilität zu ermöglichen…

Tesla: Förderung für deutsche Akkufabrik möglich

Tesla: Förderung für deutsche Akkufabrik möglich

Tesla kann für den Aufbau einer Fabrik für die Akkuproduktion seiner Elektrofahrzeuge mit einer „beträchtlichen Förderung“ des Staates rechnen. Das gab Bundeswirtschaftsminister Altmaier bekannt. Details dazu könne er nennen, sobald das zweite Großprojekt zur Batteriezellfertigung von der EU-Kommission abschliessend genehmigt worden sei, was demnächst passieren dürfte. Tesla hat zugesagt, dass das geplante Werk in Grünheide bei Berlin die weltgrösste Fabrik zur Batterieproduktion werden wird.

Klima: Studie bestätigt die miese Bilanz von Plug in Hybrid

Elektromobilität: Plug in Hybrid Modelle von Autobauern selbst entzaubert

Je mehr man sich mit den Behauptungen der Hersteller von Plug in Hybrid Modellen beschäftigt, je deutlicher wird, dass Versprechen und Realität nicht zusammen passen. Es macht wütend, wenn Hersteller mit allen Mitteln versuchen an dieser Technologie, die noch gefördert wird, festhalten. Verbrauchswerte, die deutlich über den Herstellerangaben sind, CO2 Werte die dadurch deutlich über den zertifizierten Angaben sind. Trotzdem lügt das Marketing ganz ungeniert und will weiss machen, wie wertvoll Plug in Modelle für das Erreichen niedriger CO2 Werte sind. Eine Studie hat die Verbrauchsangaben bei Plug-in-Hybridfahrzeuge nun untersucht. Erschreckend, wie viel Benzin sich drei typische Zwitterexemplare tatsächlich genehmigen. Stecken wir bereits in einem neuen Abgasskandal? Fest steht aber auch, dass die deutlich höheren Angaben zu deutlich höheren Kosten führen, als die Hersteller behaupten.

Ladeinfrastruktur: Der Aufbau geht zu langsam weiter

Ladeinfrastruktur: Der Aufbau geht zu langsam weiter

Elektromobilität boomt und erfordert ein Weiterdenken und Handeln, insbesondere bei der Ladeinfrastruktur. Während das Laden an einer eigenen Wallbox boomt, Arbeitgeber immer mehr Infrastruktur für die Mitarbeiter bereitstellen, Supermärkte und Einkaufzentren Ladeinfrastruktur für das Laden des Elektrofahrzeuges anbieten, stagniert ganz offensichtlich der Ausbau von Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum. Dabei muss es jetzt massiv weiter gehen, sonst bekommt die Mobilitätswende einen Riss und Akzeptanzproblem. Und wieder zeigt TESLA wie man es richtig macht, während deutsche Hersteller Ladeinfrastruktur wollen, aber kaum selber machen. Aber insgesamt darf erwähnt werden: Ja, es gibt noch viel zu tun und Nein: So schlimm, wie oft behauptet wird, ist es nicht. Das sage ich Elektroautofahrer. Und ich lade viel an öffentlichen Stationen. Die Entwicklung läuft…

Mobilität: Das Ende des Verbrenners in Europa wird kommen

Mobilität: Das Ende des Verbrenners in Europa wird kommen

Ein Paukenschlag und die Alarmsignale gehen bis nach Berlin. Die Autoindustrie fürchtet bei scharfen Abgasgrenzwerten der EU das Aus für Autos mit Verbrenner-Motoren – und zwar schon ab 2025. Eine flache Argumentation des Branchenverbandes VDA. Dort heisst es: „Mit der Einführung der geplanten EU-7-Norm wird die EU-Kommission Autos mit Verbrennungsmotor ab 2025 de facto verbieten“. Dabei steht längst fest, dass die Grenzwerte verschärft werden und zusätzlich und ohnehin Benzin und Diesel, Heizöl und Erdgas teurer werden. Die KfZ Steuer steigt ausserdem und weitere Massnahmen wie Citymaut, Tempolimit und Co sind längst im Gespräch. Mittelfristig ist beim Kraftstoff ohnehin eine deutliche Erhöhung der Preise denkbar.

Ladeinfrastruktur: Blockiergebühren auch an Ladestationen bei innogy?

Ladeinfrastruktur: Blockiergebühren auch an Ladestationen bei innogy?

Elektromobilität boomt. Die Zulassungszahlen sind hoch, die Anzahl der Ladestationen steigt ebenso. Allerdings erleben wir, dass es immer häufiger vorkommt, das Ladesäulen durch Verbrenner zugeparkt werden, oder Elektrofahrzeuge nach Beendigung des Ladevorganges die Ladestationen blockieren. Plant innogy ein ähnliches Modell?

Elektromobilität: Innovationsprämie bringt Autobauern Probleme

Elektromobilität: Innovationsprämie bringt Autohändlern Probleme

Innovationsprämie, Umweltprämie, Leasing, Zuwendung, Kumulierung – all das zusammen zubringen, wenn um es die Förderungen von Elektrofahrzeugen geht, ist nicht immer leicht. Es liegt auch daran, weil sich gefühlt ständig irgend etwas ändert und Förderungen vielleicht zu einem bestimmten Punkt nicht mehr gelten. Wir versuchen das mal zu sortieren, auch weil heute schon fest steht, dass der Automobilhandel mächtig Ärger bekommt. So wird ein Leasingvertrag für ein Modell, was aber erst in Monaten lieferbar ist, noch einige Hürden haben. Dass heisst: Mehr Nachfragen, mehr Anfragen, mehr Änderungen, mehr Erklärungen. Schlussendlich bekommt der Handel auch interne Probleme, denn die Vermarktung gebrauchter Elektrofahrzeuge kommt ins Stocken, denn die Kurzzeitleasing, wie bei Vorführfahrzeugen üblich werden schwieriger.

Ladeinfrastruktur: EnBW nutzt Parkplätze bei TOOM Baumärkten

Ladeinfrastruktur: EnBW nutzt Parkplätze bei TOOM Baumärkten

Auf zum Baumarkt. Während des Einkaufs bekommen Nutzer von Elektrofahrzeugen zukünftig an vielen toom Baumärkten in Deutschland Energie für das Elektrofahrzeug. Möglich macht das die EnBW, die bereits heute das größte Schnellladenetz in Deutschland betreibt und ihre High Performance Charger (HPC) nun auch an toom-Standorten errichten wird.

Elektromobile News

eMobilität verstehen

Tesla: Förderung für deutsche Akkufabrik möglich

Tesla kann für den Aufbau einer Fabrik für die Akkuproduktion seiner Elektrofahrzeuge mit einer „beträchtlichen Förderung“ des Staates rechnen. Das gab Bundeswirtschaftsminister Altmaier bekannt. Details dazu könne er nennen, sobald das zweite Großprojekt zur Batteriezellfertigung von der EU-Kommission abschliessend genehmigt worden sei, was demnächst passieren dürfte. Tesla hat zugesagt, dass das geplante Werk in Grünheide bei Berlin die weltgrösste Fabrik zur Batterieproduktion werden wird.

Förderung Elektromobilität

Alles zum Thema Förderung

Förderung: Herausforderung in der Elektromobilität nimmt deutlich zu

Noch nie war Elektromobilität so interessant und gefragt und noch nie war es so anspruchsvoll die passende Lösung zu finden. Dabei spielen Förderungen eine entscheidene Rolle und sind bei emobicon® nicht nur ein, sondern das Thema schlecht hin. Es ist eine Mischung aus Wahnsinn und Freude und damit auch eine Herausforderung insgesamt. Die Lösung soll gefördert werden. Stand heute haben wir rund 860 Fördertöpfe in der Elektromobilität. Es geht darum Elektromobilität zu ermöglichen...

Ladeinfrastruktur

Wallbox, Ladesäule & Co.

Ladeinfrastruktur: Was der VDA über den Ausbau verschweigt

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur gilt als Kern zum Gelingen der Elektromobilität. Auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) fordert regelmässig deren Beschleunigung und mahnt mehr Unterstützung an. Sehr verwundert sind wir nun über die neueste Pressemitteilung des Verbandes. So schlecht schöngeredet und völlig an der Realität vorbei zeigen sich die Behauptungen über den Ausbaustand.

Flottenmanagement

Rund um den Dienstwagen

Elektromobilität: Wenn die Flotte im Unternehmen elektrifiziert wird

Das Thema wird immer relevanter und dennoch bleiben Unsicherheiten und Fragen, wenn der Fuhrpark im Unternehmen elektrifiziert werden soll. Nicht ganz einfach, denn es gilt einiges zu beachten: Die passenden Fahrzeuge, nötige Ladeinfrastruktur, die Frage der Energie, Kosten, Steuern, Handling im Alltag und einiges mehr. Was kann man heute schon tun, was ist nötig, sinnvoll und wie mache ich das? Fest steht: Nur wenige kennen sich damit aus.

Fakten Check

Was stimmt wirklich?

KfZ Steuer: Ab 2021 wird es für Verbrenner deutlich teurer

Die Einführung der strengeren Abgastests nach der sogenannten WLTP-Norm im September 2018 hat bereits zu einer deutlichen Erhöhung der Kfz-Steuer geführt. Ein Jahr vor der Umstellung im September 2017 betrug sie durchschnittlich noch 150 Euro, ein Jahr nach der Einführung im September 2019 stieg sie auf 210 Euro. Ab dem kommenden Jahr wird die KfZ Steuer erneut deutlich erhöht. Sie ist am CO2 Ausstoss von Verbrennern gekoppelt. Elektrofahrzeuge sind 10 Jahre steuerfrei. Zeit darüber nachzudenken.

  • Volkswagen
  • BMW
  • AUDI
  • TESLA
  • Citröen
  • NISSAN
  • Peugeot
  • Mercedes
  • Porsche
  • SKODA

Audi: Wenn Vorsprung durch Technik nicht wirklich existiert

Viel Marketing und oft viel heisse Luft. Das ist der Eindruck von vielen. Fahrzeughersteller sind da nicht anders, denn sie behaupten immer viel. Sie sind die Besten. Hersteller AUDI, der mit seinem Slogan „Vorsprung durch Technik“ wirbt, will in der ersten Liga mitspielen und behauptet ernsthaft, dass man technisch auf der Höhe der Zeit sei. Zumindest sagt das die Vertriebsvorständin von AUDI, die im Portal Linkin Anlass zu viel Diskussionen gab. Elektromobilität mit Plug in Hybriden die Zukunft? Ein Aufreger in sozialen Medien und dort als Mogelpackung deklassifiziert. Konfrontiert mit der Meinung anderer wurde es nicht besser…

Tesla: Ein Jahr ehrliche Begeisterung mit dem Model 3

Ein Jahr Tesla und das, obwohl das Model 3 gar nicht zu emobicon kommen sollte. Und heute? 85.000 km, 6 Länder, pure Begeisterung für ein Elektrofahrzeug, welches sich sicherlich deutlich vom Markt abhebt. Wir haben keine Probleme, hatten nie technische Probleme, haben es ehrlich genossen so toll und elektrisch unterwegs zu sein. Im Team sind alle begeistert und jede Woche gibt es Diskussionen: Wer darf den Stromer mit heim nehmen.

Sorry, No Posts Found

    Smart: Verschwindet der kleine elektrische Stadtwagen vom Markt?

    Glücklich war Daimler mit seiner Marke Smart nie und schon länger ist klar, dass sich was ändern muss. Geely in China wird Smart als Marke übernehmen und das Werk im französischen Hambach wird verkauft. Nun steht der Verkauf des Smart-Werks steht kurz vor dem Abschluss. Die Gespräche mit dem britischen Petrochemiekonzern Ineos gestalteten sich positiv und seien weit fortgeschritten, teilte Daimler mit. Es liegt ein verbindliches Kaufangebot vor.

    Porsche: Der Taycan kann erstmal nicht mit 350 kW laden

    Automobilhersteller Porsche nimmt die Ankündigung für sein Elektromodell TAYCAN zurück, dass das Modell mit 350 kW laden kann. Endlich scheint man in der Realität angekommen zu sein, denn sowohl physikalisch als auch aus Gründen des Akkuschutzes ist das kaum realisierbar.

    Elektroauto: Elektro SUV von Skoda ab Frühjahr 2021

    Der Mutterkonzern Volkswagen legte mit dem ID.3 vor und nun wird nachgelegt. Skoda präsentiert den ENYAQ – ein SUV Modell, das demnächst bestellbar, ab Frühjar 2021 verfügbar sein soll. Kurze Zahlen: Bis zu 500 km Reichweite – damit auf TESLA Niveau. Der Grundpreis soll AB rund 44.000 €uro liegen. Dafür bekommt man ein Basismodell mit rund 77 kWh Akkugrösse. Ein direkter Vergleich mit anderen Modellen ist schwierig, denn was ist im Basismodell enthalten und welche aufpreispflichtigen Elemente können dazu bestellt werden?