emobicon Titel Hintergrund mobile

mit dem emobicon Magazin
Elektromobilität erklären

Die eMobil Experten mit der Mission,
Elektromobilität zu verstehen & zu erleben.

engagiert | zertifiziert | unabhängig

Erde: Wir haben unsere Ressourcen für 2021 bereits verbraucht

Erde: Wir haben unsere Ressourcen für 2021 bereits verbraucht

Beängstigend und bezeichnend zugleich: Bereits Ende Juli hat die Menschheit in diesem Jahr alle Ihre natürlichen Ressourcen verbraucht, die der Planet innerhalb eines Jahres erzeugen und regenerieren kann. Und welche Konsequenz hat es? Erstmal wohl keine, denn eigentlich müsste jedes Auto stehen bleiben, jeder CO2 Ausstoß gestoppt werden, Konsum drastisch eingeschränkt werden. Es heißt nichts anderes, dass wir alle deutlich über unsere Verhältnisse leben. Geht nicht anders? Doch. Aber dem einen ist es egal, andere fragen sich: Was kann man tun und wieder andere sind besorgt.

Förderung: Neue Aufruf für alternative Nutzfahrzeuge

Förderung: Neue Aufruf für alternative Nutzfahrzeuge

Endlich ist es da, das grüne Licht aus Brüssel. Nach monatelangen Verhandlungen über die deutsche Beihilfe ist die vorgelegte Förderrichtlinie für Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben durch die EU-Kommission genehmigt worden und damit kann in Kürze der Förderaufruf des Bundes veröffentlicht werden. Mit dem Start der Förderung steht für batterie-, brennstoffzellen- und (Oberleitungs-) hybridelektrische Fahrzeuge, entsprechende Tank- und Ladeinfrastruktur sowie Machbarkeitsstudien ein attraktives Förderprogramm bereit.

Klima: Mobilität ohne Verbrenner wird deutlich anders werden

Klima: Mobilität ohne Verbrenner wird deutlich anders werden

Eigentlich ist es irre und auf den ersten Blick klingt es gut: Mobilität wird auch elektrisch, der Verbrenner steht europäisch vor dem Aus, viele (Einzel) Maßnahmen werden nun hoffentlich nicht tot diskutiert, sondern schnell beschlossen und angegangen. Das Tempolimit, einfach umsetzbar wird kommen und alles dreht sich um Veränderungen mit Rückenwind aber auch deutlichem Widerstand in der Sache. Scheinbar geht nicht viel, oder doch mehr als gedacht? Von der Idee vieler die glauben, dass das Auto das Allheilmittel sein wird, können wir uns alle ohnehin verabschieden. Und die Politik? Sie muss erstmal einsehen, dass Sie viel schneller die Rahmenbedingungen setzen oder optimieren muss – weg von Lobbyismus und Schönreden. Es braucht Zeit, dabei sind Veränderungen längst im vollen Gange…

Ladeinfrastruktur: Wunsch und Wirklichkeit beim richtigen Standort

Ladeinfrastruktur: Wunsch und Wirklichkeit beim richtigen Standort

Das Henne – Ei Problem bleibt weiter zentraler Baustein für das Gelingen der Mobilitätswende in Bezug auf die Elektromobilität. Das Aufladen von Elektrofahrzeugen wird häufig mit pauschalen Wünschen und Forderungen belegt, ohne sich wirklich Gedanken zu machen wie sinnvoll welche Ladeinfrastruktur ist und vor allem welcher Standort gewählt wird. In einer aktuellen Umfrage von EUPD Research wurde gefragt an welchen Standorten Ladeinfrastruktur am Liebsten genutzt wird. Trotz eines starken Zuwachses an Ladestationen im öffentlichen Raum steht für den zukünftigen E-Autofahrer die eigene Ladestation klar im Fokus. 

Mobilität: Verkehrswende ist nicht allein das Elektroauto

Mobilität: Verkehrswende ist nicht allein das Elektroauto

Ist die eigene Bequemlichkeit ein Grundrecht aus Gewohnheit? Nein. Aber beim Auto hat man sich dran gewöhnt und redet sich das genau so schön wie es einem passt. Dabei kommt Bewegung in die Mobilität, die in einer Mobilitäts – und Verkehrswende münden wird. Dabei braucht es nur wenige Maßnahmen, denn die Umgestaltung wird die Mobilität ändern. Die Ideen sind längst da – die ersten Maßnahmen werden getestet und das wird für uns alle: Anders, für Bewohner besser und wir werden in den überfüllten Metropolen mehr Platz haben. Die Zeit geht zu Ende für einen Ort, in dem alles für das Auto getan wurde und alles andere sich unterordnen muss. Neu denken und handeln heißt nicht automatisch verzichten.

Mobilität: EU plant das Aus für Verbrenner mit drastischen Schritten

Mobilität: EU plant das Aus für Verbrenner mit drastischen Schritten

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission für Umweltpolitik, Frans Timmermans, schlägt ein Datum für den Ausstieg von Verbrenner – Autos in der EU vor. Zu seinen Vorschlägen gehört die deutliche Förderung von Elektroantrieben, aber auch Strafzahlungen für Hersteller, die mögliche Quoten nicht erfüllen. So soll die EU eine Frist für die Abschaffung des Verbrennungsmotors setzen und die Autohersteller zur Zahlung von Abgaben verpflichten, sagte er der Financial Times.

Elektroauto: Anders, gut und alltagstauglich - der IONIQ 5 Test

Elektroauto: Anders, gut und alltagstauglich – der IONIQ 5 Test

Es tut sich was am Markt – zumindest mit dem neuen IONIQ 5 von HYUNDAI ist man dem Volkswagen Konzern technisch voraus. Es ist eine klare Ansage an Qualität, Leistung, Ausstattung und dem Handling. Wir haben das Modell ausgiebig getestet und sind positiv überrascht. Die Ausstattung stimmt, der Verbrauch ist deutlich geringer als bei vergleichbaren Modellen anderer Hersteller und die 800 Volt Ladetechnik ist sehr alltagstauglich für die Langstrecke. Gut gemacht Hyundai. Wir zeigen auf, was der IONIQ 5 kann, was andere (noch) nicht können.

Klima: Regierungsberater fordern mehr Elektroautos in Deutschland

Die Arbeitsgruppe der Nationalen Plattform „Zukunft der Mobilität“ (NPM) hält einen deutlich schnelleren Durchbruch bei der Elektromobilität in Deutschland für nötig. Das Erreichen der vereinbarten Klimaschutzziele ist sonst nicht möglich, so dpa in einem Vorab Bericht. Nach Informationen von emobicon fehlen zudem deutliche Voraussetzungen, wie der schnellere Ausbau der Ladeinfrastruktur. Auch Abkehr von Plug-In Hybriden wird diskutiert. Fest steht, dass die Politik ihren ursprünglichen Ankündigungen weit hinterherhinkt.

Elektroauto: Ladekarten, App & Zugang - Chaos vorprogrammiert?

Elektroauto: Ladekarten, App & Zugang – Chaos vorprogrammiert?

Elektromobilität wird entweder mit Kinderarbeit in Verbindung gebracht oder man redet häufig von Ladechaos. Aber stimmt das? Richtig ist: Es hapert hier und da noch – manchmal auch massiv. Das hat aber auch Gründe, die wir mal erklären müssen. Aber zur Wahrheit gehört auch, dass der Anspruch oft mit eigenen Fehlern einher geht. Es muss und es wird sich noch viel verändern. Optimal ist was anderes, aber es war schon schlimmer und es entwickelt sich. Von der Ladekarte, über die Zugangs App bis zu Plug & Charge. Denn auch wir Nutzer können viel dazu beitragen, dass die nächste Ladestation funktioniert. 

Mobilität: Elektrofahrzeug als Dienstwagen - das passt

Mobilität: Ein Elektrofahrzeug als Dienstwagen paßt sehr gut

Wenn Dienstwagen, dann elektrisch. Diese Überzeugung hatte ich von Anfang an, als wir im Oktober 2016 emobicon gegründet haben. Und dabei war mein persönlicher Start in die Elektromobilität damals vielleicht ein wenig naiv, auch weil es damals quasi nichts gab. Keine Verordnungen oder Gesetze, kaum Ladeinfrastruktur die nutzbar war, kaum jemand der hätte weiterhelfen können – ich war ein Freak. Jahre später, einige Elektrofahrzeuge weiter, fahre ich nichts anderes mehr und es ist egal ob Deutschland, Italien, Portugal oder Frankreich. 11 europäische Länder, über eine Million elektrische Kilometer und die Verwunderung, dass sich so viele so unnötig schwertun. Ein elektrischer Dienstwagen ist heute nichts besonders mehr. Es rechnet sich, macht Spaß, macht keine Umstände. Behauptet wird viel, meistens aus der Theorie. Ich spreche aus der praktischen Erfahrung…

Fakten Check

Was stimmt wirklich?

Erde: Wir haben unsere Ressourcen für 2021 bereits verbraucht

Beängstigend und bezeichnend zugleich: Bereits Ende Juli hat die Menschheit in diesem Jahr alle Ihre natürlichen Ressourcen verbraucht, die der Planet innerhalb eines Jahres erzeugen und regenerieren kann. Und welche Konsequenz hat es? Erstmal wohl keine, denn eigentlich müsste jedes Auto stehen bleiben, jeder CO2 Ausstoß gestoppt werden, Konsum drastisch eingeschränkt werden. Es heißt nichts anderes, dass wir alle deutlich über unsere Verhältnisse leben. Geht nicht anders? Doch. Aber dem einen ist es egal, andere fragen sich: Was kann man tun und wieder andere sind besorgt.

Förderung Elektromobilität

Alles zum Thema Förderung

Förderung: Neue Aufruf für alternative Nutzfahrzeuge

Endlich ist es da, das grüne Licht aus Brüssel. Nach monatelangen Verhandlungen über die deutsche Beihilfe ist die vorgelegte Förderrichtlinie für Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben durch die EU-Kommission genehmigt worden und damit kann in Kürze der Förderaufruf des Bundes veröffentlicht werden. Mit dem Start der Förderung steht für batterie-, brennstoffzellen- und (Oberleitungs-) hybridelektrische Fahrzeuge, entsprechende Tank- und Ladeinfrastruktur sowie Machbarkeitsstudien ein attraktives Förderprogramm bereit.

Ladeinfrastruktur

Wallbox, Ladesäule & Co.

Ladeinfrastruktur: Wunsch und Wirklichkeit beim richtigen Standort

Das Henne - Ei Problem bleibt weiter zentraler Baustein für das Gelingen der Mobilitätswende in Bezug auf die Elektromobilität. Das Aufladen von Elektrofahrzeugen wird häufig mit pauschalen Wünschen und Forderungen belegt, ohne sich wirklich Gedanken zu machen wie sinnvoll welche Ladeinfrastruktur ist und vor allem welcher Standort gewählt wird. In einer aktuellen Umfrage von EUPD Research wurde gefragt an welchen Standorten Ladeinfrastruktur am Liebsten genutzt wird. Trotz eines starken Zuwachses an Ladestationen im öffentlichen Raum steht für den zukünftigen E-Autofahrer die eigene Ladestation klar im Fokus. 

Flottenmanagement

Rund um den Dienstwagen

Elektromobilität: Wenn die Flotte im Unternehmen elektrifiziert wird

Das Thema wird immer relevanter und dennoch bleiben Unsicherheiten und Fragen, wenn der Fuhrpark im Unternehmen elektrifiziert werden soll. Nicht ganz einfach, denn es gilt einiges zu beachten: Die passenden Fahrzeuge, nötige Ladeinfrastruktur, die Frage der Energie, Kosten, Steuern, Handling im Alltag und einiges mehr. Was kann man heute schon tun, was ist nötig, sinnvoll und wie mache ich das? Fest steht: Nur wenige kennen sich damit aus.

Energiewende

Neue Energien

Klima: Das Leben wird auf Links gedreht – zum Schutz für uns alle

Die Stiftung Klimaneutralität, Agora Energiewende und Agora Verkehrswende zeigen in einer neuen Studie sehr deutlich auf, wie die nächste Bundesregierung mit schnellem und konsequentem Handeln das angehobene Zwischenziel zum Erreichen CO2 Vorgaben für 2030 erreichen und Fehlinvestitionen vermeiden kann. Nach der Novellierung des Klimaschutzgesetzes, die nach derzeitiger Planung noch vor der Sommerpause vom Bundestag beschlossen werden soll, ist sehr rasches Handeln gefordert. Egal wer die nächste Regierung stellt! Jeder Einzelne wird betroffen sein! Handeln statt meckern ist angesagt!