Ausblick ElektromobilitäteMobilitätNewsTESLA

Tesla: Neue Streamingdienste machen Elektroautos zu Heimkinos

Tesla: Neue Streamingdienste machen Elektroautos zu Heimkinos | emobicon

Bislang ist es nicht möglich: Streamingdienste in den Modellen von Tesla. Aber das könnte sich bald ändern. Ein Video, die Serie oder ein Blockbuster – egal, ob das Auto fährt oder steht. Ob und wann dieses Angebot kommt, hängt von der Genehmigung der Behörden ab. Und für Schachspieler gibt es auch gute News vom Tesla Chef.

Es klingt spannend und auch unwirklich zugleich: Man ist im Tesla unterwegs und während der Fahrt kann man aktuelle Serien sehen oder Videos im Internet schauen. Es könnte schon bald Wirklichkeit werden. Das wird noch dauern, aber bei Twitter sagte Tesla Chef Musk: „Die Möglichkeit, YouTube und Netflix zu streamen, wenn ein Tesla nicht in Bewegung ist, kommt bald“.

So könnte es bereits im August soweit sein, so Musk als Antwort auf eine Frage bei Twitter. Klar scheint für ihn aber zu sein, dass es nicht „mehr als ein paar Monate“ dauert, bis Tesla dieses Angebot für seine Elektrofahrzeuge ausrollen werde. Musk gibt aber auch zu verstehen, dass eine Voraussetzung ist, dass die Behörden die entsprechenden Genehmigungen erteilen. 

Tesla macht Elektroautos zu | emobicon

Er erklärt , dass ein Fahrzeug eine Lizenz haben muss, um diesen Dienst nutzen zu können. Das heißt, dass eine solche Lizenz nur erteilt werden wird, wenn das Fahrzeug ohne Eingreifen des Fahrers fahren kann. 

Das Angebot soll laut Musk „kinoreifes Erlebnis“ werden, wenn es so weit ist. Klar ist: Ein Auto ist für Tesla nicht nur ein Auto. So hatte Tesla in der Vergangenheit viele Features in seine Modelle eingesetzt, die mit dem eigentlichen Begriff Auto nicht mehr mehr viel zu tun haben. Klar wird auch hier: Der Tesla-Chef macht einen weiteren Schritt in die Richtung, dass das Erlebnis Fahrzeug und der Transport von A nach B mehr ist, als nur anzukommen.

Sehr cool ist auch die Info der letzten Tage, wonach Tesla angekündigt hat, dass der weltweit neue Schachcomputer für die Fahrzeuge verfügbar sei. 

Hier kann man damit gegen andere Passagiere im Fahrzeug oder sogar gegen den Bordcomputer im Fahrzeug spielen. Möglich ist aber auch, dass man bei einer Partie zuschauen kann, wenn der Bordcomputer gegen sich selber spielt.

Es ist immer spannend zu verfolgen, was Musk über Twitter bekannt gibt, auch wenn er nicht immer eine glückliche Figur dabei macht. Eine spannende Ankündigung gab es dann aber doch noch: „Vielleicht“ sei man nur noch zwei bis drei Monate davon entfernt, den Prototyp für einen Pick-up, also eines der in den USA verbreiteten Modelle mit Ladeflächen, zu enthüllen. Musk macht es spannend. Man sei sehr nah dran. Vielleicht im Herbst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.