AutobauerElektro-TransportereMobilitätNewsStreetscooter

Streetscooter: Verbesserter Elektrotransporter der neuen Generation

Streetscooter: Verbesserter Elektrotransporter der neuen Generation | emobicon

Die ersten Streetscooter-Modelle waren noch recht spartanisch ausgestattet. Für den Einsatz als Postfahrzeug ist das auch so gewollt gewesen. Das ändert sich nun in der neuen Generation. Mehr Sicherheit, mehr Komfort, schnelleres Laden werden nun Standard.

von Thomas Bär | emobicon - CoverBild: emobicon

Die Post-Tochter Streetscooter hat die lange erwartete neue Generation ihrer Elektrotransporter „Work“ und „Work L“ vorgestellt. Optisch wurden die Elektrotransporter lediglich leicht verändert. Aber dafür gibt es jetzt eine höhere Zuladung und verbesserte Ladeleistung sowie eine umfangreichere Serienausstattung. Damit möchte man den Streetscooter als optimales Betriebsmittel für umweltbewusste Flottenkunden etablieren. 

In der neuen Versionen erreichen die Modelle „Work“ und „Work L“ eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin  120 km/h. Bislang waren es rund 90 km/h. Dank einer verbesserten Ladeleistung von 4,6 auf bis zu elf kW sollen sie bereits nach rund fünf Stunden zu 80 Prozent geladen sein. Die Zuladung steigt zudem auf über eine Tonne und im neu gestalteten Kofferaufbau haben jetzt bis zu vier Europaletten Platz.

Streetscooter: Verbesserter Elektrotransporter der neuen Generation | emobicon

Äusserlich gibt es nur leichte Anpassungen | Bild: Streetscooter

Streetscooter: Verbesserter Elektrotransporter der neuen Generation | emobicon

eCall ist jetzt Serienausstattung im Cockpit | Bild: Streetscooter

Streetscooter: Verbesserter Elektrotransporter der neuen Generation | emobicon

Ein neues Cockpit im neuen Streetscooter | Bild: Streetscooter

Auch in Fragen der Sicherheit und des Komfort hat sich einiges getan: So erhält man ab Werk die Transporter mit dem automatischen Notruf eCall, dem Warngeräuschsystem AVAS und einem Beifahrerairbag. Letzteres fehlte bislang. Neu ist ausserdem Klimaautomatik, schlüsselloses Öffnen und Starten, sowie elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel. Insbesondere das Neue Infotainment-System mit DAB+ und Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie Smartphone-Integration (Apple Car Play / Google AndroidAuto) fällt auf.

Lesen Sie auch

Trotz der vielen Neuerungen ist der Preis recht niedrig geblieben. Den neuen „Work“ liefert Streetscooter ab  38.450 Euro netto aus. Das Fahrgestellt mit dem Kofferaufbau („Work Box“) kommt auf 42.750 Euro netto. Preise für die grössere „Work L“-Version wurden zunächst nicht bekannt. 

Nutzen Sie die Elektromobile Kompetenz von emobicon. Fuhrparkflotten | Ladeinfrastruktur | Förderungen Workshops | Schulungen | Energie

Die Deutsche Post hat die vollelektrischen Streetscooter seit fünf Jahren bei der Brief- und Paketzustellung im Einsatz. Ein Quantensprung, denn deutsche und europäische Hersteller hatten keine Elektrofahrzeuge im Programm.  Mittlerweile werden die Fahrzeuge auch an Dritte vermarktet. Bereits 10.000 Elektrolieferwagen sind im Einsatz. Allerdings ist das Geschäft nicht profitabel. Deshalb prüft die Posttochter den Verkauf der Automobilsparte. 

Die neuen größeren Modelle sollen auch in China zum Einsatz kommen. Zudem plant Streetscooter gemeinsam mit dem Autohersteller Chery ein Joint Venture zu gründen und mit der Produktion eines Elektrotransporters in den wichtigen chinesischen Markt einzusteigen. Möglicherweise kommt der neue Streetscooter auch in den USA zum Einsatz. 

Quelle: Streetscooter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.