Ausblick ElektromobilitätAutobauerDaimlereMobilitätNewsSmart EQ

Smart: Neue Modellfamilie für den Kleinwagen geplant

Der Kleinwagen SMART von Daimler wird elektrisch. Das ist bekannt. Geely, der neue chinesische Partner plant nun eine ganz Modellfamilie rund um den Kleinwagen.

von Harald M. Depta | emobicon - Cover Bild: Daimler/ emobicon

Der Modellwechsel ist im vollen Gange. Aktuell gibt es kaum SmartModelle am Markt, oder sie sind nicht bestellbar. Aber es wird schon kräftig an den neuen Modellen gearbeitet. Das Know How mit dem neuen Partner Geely soll alles besser, moderner und innovativer machen. Daimler will seine aktuelle Smart-Familie – allesamt Elektromodelle – noch rund drei Jahre lang verkaufen. 

Anspruch an eine Modellfamilie

Geely, mittlerweile ein Schwergewicht in der Elektromobilität, wird federführend bei der Entwicklung und Produktion der neuen Generation sein. Das Design wird zu großen Teilen aus Sindelfingen kommen. Da man sich schon länger mit der Entwicklung von Smart beschäftigt hatte, gibt es viele Studien, die nun als Beschleunigungsfaktor wirken können. Fest steht. Es wird moderner, technischer und zugleich innovativer werden, wie jemals zuvor.  Man hat Erfahrung, die man nutzen kann und Know How im Fahrzeugbau.

Erste Konzeptmodelle wie das Vision EQ Concept fliessen in die Ideen rein und sogar eine autonome Version in der Zukunft ist denkbar. Ungewohnt das „Kugelprinzip“ was gläserne wirkt und Massstäbe setzen könnte. Weitergedacht ist das Fahrzeug nicht nur für Privatkunden interessant, sondern auch Fahrdienste könnten den elektrischen Kleinwagen einflotten. Was von der Designidee übrig bleibt, wird man sehen. Spannend dürfte die Idee trotzdem sein, weil sie anders erscheint.

Bildergebnis für smart, geely

Bild: Daimler

Kostengünstig aus China

Mit der Produktion in China dürften auch die Kosten des neuen SMART Modells erheblich sinken. Zudem will Geely eine komplette Produkt – Familie auf den Markt bringen. Diese soll aus Zwei- und Viertürern  sowie einem wohl gesetzten Crossover bestehen. Klar ist: Den Smart und seine Familie wird es nur mit Elektroantrieb geben. Der deutsche Premiumanspruch an Smart, auch als Marke von Daimler hat dabei Priorität. 

Hintergrund dürfte dabei sein, dass man sich deutlich von chinesischen Modellen abheben will und muss. Gerade in China erfinden immer mehr Start ups, die natürlich im neuen Markt für Mobilität mitmischen wollen. 

Auch wenn der chinesische Markt der wichtigste ist, will man alle Smart Modelle künftig auch in Europa vermarkten, denn gerade hier scheint der Bedarf besonders gross zu sein.

Lesen Sie auch

Geely und Daimler sind sich einig

Smart ist zu einer Marke geworden und die Modelle von Smart werden entweder geliebt oder gehasst. Der Markenwert ist jedenfalls hoch und die Modelle sind erschwinglich und ansprechend. „Smart bietet eine einzigartige Attraktivität und einen starken Markenwert, so Daimler. Beide neuen Partner freuen sich auf dieses herausfordernde und spannende neue Projekt. So will man auch dem Anspruch nach herausragender Mobilität voranbringen. Geely-Chef Li Shufu erklärt: „wir werden unsere Erfahrungen und unsere globalen Kompetenzen in Markenmanagement, Forschung und Entwicklung, Produktion, Lieferantenmanagement und anderen Bereichen einbringen.“

Die neue Generation 2020 für den Smart wird erstmal noch in Zusammenarbeit mit RENAULT gebaut. Ein Modellwechsel findet aktuell statt. Ab November soll die neue Generation verfügbar sein. Ab 2022 dann in Zusammenarbeit mit Geely aus chinesischer Produktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.