AkkuAusblick ElektromobilitätElektroauto kaufenElektroauto SIONeMobilitäteMobilität und UmweltNeuwagenNews

Continental: Grossauftrag für das Elektroauto „SION“ von Sono Motors

Das Elektroauto SION soll 2019 in Serie gehen. Dafür will das deutsche Start-up jetzt mit Continental u.a. für den Elektromotor zusammenarbeiten.

von Harald M. Depta | emobicon

Das Technische Zulieferer Continental hat einen millionenschweren Großauftrag des Elektroauto Start ups „Sono Motors“ erhalten. Es geht um den elektrischen Antrieb für das E-Auto Sion, das 2019 in Serie gehen wird, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Den Auftragswert nannte Sono Motors nicht, auch Continental wollte sich dazu nicht äußern. Nach Informationen von dpa handelt es sich um mehrere Hundert Millionen Euro. Neben dem Elektro – Motor liefert Continental mit der Antriebseinheit auch die Leistungselektronik und das Getriebe des neu entwickelten Fahrzeuges. Der Sion soll eine Reichweite von rund 250 Kilometern haben.

Bildergebnis für sono motors

Bildergebnis für sono motors

Sono Motors und Continental vorm Sion

Fotos: SION | Sono Motors

Erst im Frühjahr hatte Sono Motors eine Partnerschaft mit dem Autozulieferer ElringKlinger bei der Batterieentwicklung und -produktion bekanntgegeben. Laut Angaben vom Start up liegen bereits rund 8800 Reservierungen für den Sion vor.  Die Batterie des geplanten E-Autos Sion soll sowohl über das Stromnetz als auch über Solarzellen an der Karosserie aufgeladen werden können.

Ausserdem war bekannt geworden, das  die Batterie des Sion satte 9500 Euro kosten wird  – was dann einem Gesamtpreis von 25.500 Euro für das fertige Auto entspricht. Ursprünglich war man von rund 4000 € ausgegangen. Aber die Batteriepreise entwickeln sich nicht so schnell abwärts, wie vorausgedacht, denn steigende Kosten für Rohstoffe und Akkuzellen, sowie die Komplexibilität der Technik lassen da wenig Spielraum.

Die Batterie beziehen die Münchner vom Zulieferer ElringKlinger. Die finale Kapazität  des Akkus vom SION beträgt 35 kWh – die Kilowattstunde kostet also über 270 statt der angepeilten 100 Euro. Dafür hat sich Sono für eine aus ihrer Sicht „besonders zukunftsfähige“ Batterietechnologie entschieden, die eine hohe Energiedichte mit einem „deutlich geringeren“ Kobaltgehalt vereint. Das verringert die Abhängigkeit von einem wichtigen Rohstoff und reduziert mögliche Umweltschäden. 

Auch wir haben uns intensiv mit dem SION beschäftigt und haben reserviert. So oder so – wir freuen uns drauf.

Quelle: dpa | Sono Motors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.