Individuelle Mobilität: Autofahren wird deutlich teurer werden

von | 03.04.2019 | Autobauer, Daimler | 1 Kommentar

Die Autofahrer müssen sich darauf einstellen, dass die Preise für Mobilität weiter steigen. Das sagt Daimler Chef Dieter Zetsche vor 400 Automanagern bei einem Kongress in Stuttgart

von Thorsten Bär | emobicon - Cover Bild: emobicon

Demnach sind neue Technologien wie die Elektromobilität und autonome Fahrsysteme die Kostentreiber der Zeit. Zetsche sagte: Wir verlangen von der Mobilität weniger Emissionen, unfallfreies Fahren und das hat seinen Preis.

Verlässliche Rahmenbedingungen gefordert

“Die Mobilität wird teurer werden. Unsere Aufgabe ist, den Anstieg zu begrenzen. Deshalb seien die Autohersteller gefordert, noch effizienter zu werden“. so Daimler Chef Zetsche auf einer Auto Motor Sport Veranstaltung in Stuttgart.

Zetsche verlangt von der Politik verlässliche Rahmenbedingungen zu setzen, wenn Ziele erreicht werden sollen. Er geht zudem davon aus, das wir bis 2025 einen Elektroauto-Anteil von 15 bis 25 % in Deutschland erreichen werden. “Wir als Autohersteller können nicht die Infrastruktur aufbauen, wir können nicht die Netze verstärken, wir können nicht die regenerativen Energiequellen aufbauen„, kritisierte Zetsche. Weiter sagt er: “Die Politik muss diese Rahmenbedingungen schaffen.„ Klar ist für Zetsche der erhebliche Nachholbedarf.

Lesen Sie auch

Elektromobilität: Tesla-Chef Musk erwägt Zusammenarbeit mit Daimler

Meinung:

Transformation der Automobilindustrie wird sehr teuer

BMW:

Energiewende und Elektromobilität ergänzen sich optimal

Zusammenarbeit mit BMW nicht ausgeschlossen

Zetsche äusserte sich zudem, dass Daimler und BMW über die Bereiche Mobilitätsdienste und autonomes Fahren hinaus gemeinsame Plattformen entwickeln werden. Spannend war zu erfahren, das er nicht dementierte. der Daimler Chef sagte: “Es macht Sinn, manche Dinge gemeinsam zu tun„ Auf die Frage, ob es sich dabei um eine Plattform handele, sagte Zetsche: “Schaun mer mal…„

Quelle: Auto Motor Sport

1 Kommentar

  1. Ruud

    “ Wir als Autohersteller können nicht die Infrastruktur aufbauen, wir können nicht die Netze verstärken, wir können nicht die regenerativen Energiequellen aufbauen„, kritisierte Zetsche…. “

    Warum denn nicht? Schafft Tesla ja ganz alleine und nicht nur in Deutschland, sondern Weltweit!!

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Feinstaub Studie: Benziner sind dreckiger als Diesel | emobicon | Die eMobil Berater!® - […] Individuelle Mobilität: Autofahren wird deutlich teurer werden […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich: Der Experte rund ums Thema eMobilität.

Über mich: Der Experte rund ums Thema eMobilität.

Autor: Harald

Kategorien