Ausblick ElektromobilitätElektroauto "erfahren"eMobilitätFahrschuleFörderung ElektromobilitätMobilitätNews

Mobilität: Fahrschulen zögern noch mit dem Einsatz von Elektroautos

Mobilität: Fahrschulen zögern noch mit dem Einsatz von Elektroautos | emobicon

Wer als Fahrschüler heute bereits in einem Elektrofahrzeug seine Runden drehen will, hat bei Fahrschulen einer Umfrage zufolge bislang wenig Auswahl. Laut der Studie besitzen gerade mal 5 Prozent der befragten Fahrschulen aktuell ein Elektroauto.

von Stefan Blome | emobicon - CoverBild: emobicon

Nur wenige Fahrschulen bieten heute bereits die Möglichkeit in einer Fahrschule mit einem Elektrofahrzeug ausgebildet zu werden. Gerade mal 5 Prozent der befragten Fahrschulen in Deutschland besitzen nach eigenen Angaben aktuell ein Elektroauto, wie aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Puls hervorgeht. Die Interessenvereinigung Moving hat diese Studie in Auftrag gegeben.

Die Tendenz ist klar: Ich bleibe was ich kenne oder anders: Mal abwarten. Ein steiler Anstieg an Elektrofahrzeugen in Fahrschulen ist im Moment noch nicht zu erwarten. Bei einer Befragung zwei Jahre zuvor lag der Anteil bei nur 3 Prozent. Der Antrieb zum Lernen ist meistens ein Diesel. Bei der Auswertung der Umfrage kam zudem raus. dass mehr als 70 Prozent der befragten Fahrschulen angaben, bei der eigenen Flotte in den umstrittenen Verbrenner zu investieren.

„Was Elektroantriebe angeht, müssen wir noch nachbessern“, räumte der stellvertretende Vorsitzende der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, Kurt Bartels, ein. „Aber die Branche ist der Thematik mehr als aufgeschlossen.“ Erkennbar ist aber auch , das in den Fahrschulen zunehmend auch Anhänger der Klima-Bewegung „Fridays for Future“ sitzen, die entsprechende Anforderungen und Fragen stellten.

Lesen Sie auch

Das Interesse ist der Umfrage zufolge da zumindest teilweise auf Elektrofahrzeuge umzustellen oder ergänzend anzubieten. Und das obwohl 5 Prozent der ebenfalls dafür befragten Fahrschüler angaben, ihr Traumfahrschulauto sei elektrisch. Rund einem Drittel der Befragten ist der Antrieb des Fahrschulfahrzeuges  egal, während sich mehr als 30 Prozent einen Benziner wünschten. Dennoch könnten sich knapp 80 Prozent von ihnen vorstellen, ein Elektroauto während der Fahrausbildung zu nutzen.

Wer allerdings seine Führerscheinprüfung in einem Elektroauto besteht, darf danach aktuell kein Auto mit Schaltgetriebe fahren. Weil batteriebetriebene Fahrzeuge automatisch schalten, wäre dafür eine zusätzliche praktische Prüfung notwendig. Verkehrsminister Andreas Scheuer hat bereits angekündigt diese entsprechende Regelung zu ändern, um die Verbreitung der alternativen Antriebe zu beschleunigen.

Quelle: dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.