DaimlerElektroauto "erfahren"Elektroauto kaufeneMobilitätMercedesNews

Elektroauto: Daimlers EQC kommt später auf den Markt

Es hat lange gedauert bis Daimler mit seinem Stromer EQC auf die Strasse kommt. 2019 soll es soweit sein. Nun hat Daimler Chef Zetsche in einem Interview aber angekündigt, dass das Elektrofahrzeug später kommt.

von Stefan Blome | emobicon - Cover Bild: Daimler

Lange vor der Markteinführung ist das Elektro SUV bereits ausverkauft. Daimler spricht von einer hohen Nachfrage und sagt selber, das Sie die echte Nachfrage nach dem Modell in 2019 ganz offensichtlich nicht befriedigen kann.

Nachfrage grösser als die Produktionskapazitäten ?

In einem Interview mit der Welt sieht Daimler Chef Zetsche geht er persönlich davon aus, das es auch im Jahr 2020 nicht sicher ist. Woran liegt das nun ? Auf Nachfrage dazu wollte sich Daimler nicht äussern, denn Zahlen aus Produktionsplanungen oder Fertigungskapazitäten werden nicht benannt. 

Der EQC soll ab der zweiten Jahreshälfte im Mercedes-Werk in Bremen vom Band laufen. Wie üblich nutzt man die gleiche Produktionsstrasse parallel zu den konventionellen Mittelklassemodellen der Marke. Der nach Medienberichten zunächst für Anfang 2019 geplante Marktstart wird sich allerdings verzögern. So will Daimler erst in der zweiten Jahreshälfte die Produktion starten.

Lesen Sie auch

MARKTEINFÜHRUNG IN EUROPA, GEFOLGT VON CHINA UND USA

Die offizielle Bestätigung über die geplanten ersten Auslieferungen des EQC ist jedoch keine großartige Überraschung. Zuletzt auf der CES 2019 in Las Vegas hatte Mercedes-Benz das neue Elektroauto erfolgreich in den USA präsentiert und eine Markteinführung – beginnend mit Deutschland und gefolgt mit China – angekündigt. 

US-Kunden hatte man hier bereits auf das kommende Jahr 2020 vertröstet. Für den chinesischen Markt wird der EQC der Baureihe N 293 beim deutsch-chinesischen Produktions-Joint Venture Beijing Benz Automotive Co Ltd (BBAC) produziert und dazu direkt in die laufende Serienfertigung  anderer Modelle integriert.

Die Zukunft ist definitiv elektrisch

Daimler kündigte erneut ein größeres Portfolio an: “Der EQC ist der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen. Bald haben wir noch einige mehr – bis 2022 streben wir mehr als zehn reine Elektro-PKW an. Wir decken so das gesamte Portfolio ab: vom Smart bis zum großen SUV. Die Zukunft ist definitiv elektrisch“.

Ob Tesla oder Audi, die Konkurrenz ist stark

Die Preisliste für den 300 kW / 408 PS starken Allrader starten bei 70.000 Euro, Hauptkonkurrent des ersten Mercedes-Elektroautos ist das Tesla Model X, der 2018 rund 50.000 Kunden weltweit gefunden hat. Die von Mercedes produzierte Stückzahl dürfte zumindest zunächst darunter liegen. Auch der AUDI e-tron dürfte, in der gleiche Klasse wie der EQC von Daimler die selbe Käuferschicht ansprechen. Der Bedarf jedenfalls ist hoch.