Ausblick ElektromobilitätElektroauto "erfahren"emobicon empfiehlteMobilitäteMobilität und UmweltFörderung ElektromobilitätLadeinfrastrukturLadesäuleLadesäulenNewsÜberblick Förderung ElektromobilitätWallbox

Elektromobilität: Ladeinfrastruktur Förderung des BMVI wird wiederholt

Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) startet heute einen neuen und damit dritten Aufruf zur Förderung des Aufbaus von Ladeinfrastruktur. Bis Februar 2019 stehen weitere 70 Millionen zur Verfügung. Nutzen Sie die Möglichkeiten !

von Harald M. Depta | emobicon

Mit dem dritten Aufruf des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur fördert das BMVI ab sofort und erneut  die Errichtung von bis zu 10.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkten. Grundsätzliche Voraussetzung ist, das diese öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.‎ 

Bisher wurden bereits 76 Millionen Euro an Fördermittel vergeben. Zudem gibt es in vielen Bundesländern zahlreiche Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Kommunen.

„Mit unserem Förderprogramm Ladeinfrastruktur bringen wir Ladesäulen in die Fläche und den Strom zu den E-Autos“, so Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. „In den ersten beiden Förderaufrufen sind mehr als 3.000 Anträge eingegangen – ein großer Erfolg! Über 15.000 Ladepunkte konnten schon bewilligt werden.“

In der dritten Förderungsrunde gehe es jetzt darum, die vorhandenen „weißen Flecken“ im Ladeinfrastrukturnetz zu beseitigen. Dafür kommt laut dem Ministerium ein webbasiertes Standorttool zum Einsatz, das Versorgungslücken im bundesweiten Ladenetz identifizieren kann. Dort fließen unter anderem Verkehrs- und Mobildaten, Nutzerdaten von Elektrofahrzeugen und sozio-ökonomische Daten ein. Mit Hilfe dieses Tools wird ein flächendeckender und nachfrageorientierter Aufbau der Ladeinfrastruktur gewährleistet. Sozusagen eine „Verdichtung“ des Ladenetzes. Für die Gebiete mit besonders hohem Bedarf hat das BMVI demnach daher die Förderquote auf 50 Prozent erhöht. Parallel unterstützte das BMVI den Aufbau der Ladeinfrastruktur auf den Autobahnraststätten.

Standorttool des BMVI – Es geht im wesentlichen um die „Verdichtung“ der Standorte | Bild: BMVI

Förderfähig sind dabei die Investitionen rund um die Hardware sowie die Netzanschlusskosten. Anträge können bis 21.02.2019 über das easy-Online Portal eingereicht werden. Die Förderrichtlinie ist zu beachten.

Aufrüstung und Ersatzbeschaffung von Ladeeinrichtung bzw. Netzanschluss sind ebenso förderfähig.

Eine öffentliche Wallbox | Bild: emobicon
Eine öffentliche Ladesäule | Bild: emobicon
Auch Schnelllader werden gefördert | Bild: emobicon

Ziel des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur ist der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur mit bundesweit 15.000 Ladesäulen. Dafür stellt das BMVI bis 2020 insgesamt 300 Millionen Euro bereit. Private Investoren, Städte und Gemeinden können Förderanträge stellen. Die Förderung umfasst bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten und neben der Errichtung der Ladesäule auch den Netzanschluss und die Montage.

Sie brauchen Unterstützung | Beratung und Umsetzung für Ihr Vorhaben oder Sie haben Fragen zu den Möglichkeiten, die sich bieten ? emobicon ist zertifizierter Fachpartner und hat die Kompetenz für die Realisation von Ladeinfrastruktur. Bei uns ist Antragstellung, Begleitung und Nachberichterstattung selbstverständlich inclusive. Mehr Informationen zur Ladeinfrastruktur bekommen sie HIER !

emobicon BERATUNG

In drei einfachen Schritten zur Förderung:
  1. Wir beraten Sie persönlich und planen die für Ihren Bedarf optimale Lösung entsprechend dem Förderrahmen und den Fördermittelkriterien.
  2. Sie geben eine Absichtserklärung an uns ab und wir beantragen hierauf aufbauend für Sie die Fördermittel bei der zuständigen Antragsstelle.
  3. Wir schließen mit Ihnen einen Vertrag über Aufbau und Betrieb Ihrer Ladeinfrastruktur ab und sind der zentrale Ansprechpartner und Koordinator gegenüber dem Fördermittelgeber.
 

TIPP: Nutzen Sie doch einfach die zahlreichen Förderungen.
Zum Beispiel eine Umsetzungsberatung durch emobicon.

Unverbindliche Informationen dazu erhalten Sie HIER !

Gerne beraten wir Sie umfassend für Ihren Einstieg in die Elektromobilität.

Der schnellste Weg zu einer guten Lösung beginnt immer mit einem Gespräch.

Rufen Sie uns an unter: 02933 |8259 959, senden Sie uns eine E-Mail an info@emobicon.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.