eMobilitätNewsTESLA

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme | emobicon

Der Kaufvertrag ist gemacht. Ein Leasing für ein Model 3 von Tesla. Das Elektrofahrzeug toll. Aber geht es um die Schritte bis zur Auslieferung, kann man ein Desaster erleben. So wie wir. Unsere Tesla Geschichte.

von Harald M. Depta | emobicon - Bild: Tesla Model 3 - aus dem emobicon Account

Unser Fuhrpark wird erneuert und wir hatten entschieden u.a. ein Tesla Model 3 zu leasen. Angefragt nach Lieferzeit, Farbe und Ausstattung. Model 3, Long Range, Dual Motor in weiss und Anhängerkupplung. Ja, das Fahrzeug wäre kurzfristig verfügbar. Toll. Auslieferung in Neuss. Alles ist klar – dachten wir und heute ist wieder alles offen. Ein Desaster für Tesla und für uns.

Es wird viel versprochen

Bitte keine Hähme, denn allein weil ich diesen Beitrag schreibe, will ich aufzeigen, welche Erfahrung wir gemacht haben. 3 Termine zur Auslieferung, viele Versprechen und bis heute und jetzt ist alles offen, widersprüchlich und was nun kommt oder auch nicht ist einfach nicht klar. Aber mal von vorn. Es wurde 3 mal angekündigt, das die Zulassungsunterlagen rausgeschickt wurden. Da sind sie bis heute offenbar nicht. Angeblich steht unser Modell in Neuss, die Fahrgestellnummer wurde paar mal geändert. Das Leasing ist durch, per mail bestätigt. 3 Auslieferungstermine sind Geschichte. Ende offen und ob was wann wie kommt ist auch völlig unklar.

Am Anfang von allem war erstmal alles gut

Eigentlich war es ganz easy. Bestellung ging online. Nach unserer Anfrage mussten wir noch kurz ein paar wenige Sachen erledigen. Da war z.B. die Ummeldung der Förderung auf ein Model 3. Eigentlich dachte ich, es wäre langwidrig, aber das ging schneller als gedacht und Tesla hatte kein Problem damit uns sogar ein verlängertes Rücktrittsrecht zu gewähren, sollte diese Massnahme nicht funktionieren.  Online dann  die wenigen Optionen angeklickt, bestätigt und 2000 € angezahlt. Rein in die Vorfreude auf ein Model 3. Wir kümmerten uns direkt um das Leasing und die Versicherung für das Fahrzeug. Die Option über Tesla war nicht sonderlich attraktiv für uns und so hatten wir dann aus einer Empfehlung ein Leasing genommen. Ein toller und unkomplizierter Kontakt. Wir bekamen alle erforderlichen Unterlagen dafür von Tesla, reichten es bei der Leasingfirma ein. Die Abwicklung zügig und problemlos.

Der erste Termin zur Übernahme, am Samstag den 15.6.2019 kam, die Zulassungsunterlagen werden nun verschickt. Toll. Freude. Das geht ja gut. Ich machte einen Termin bei der Zulassungsstelle, nahm mir frei, organisierte die Fahrt nach Neuss zur Abholung. Am nächsten Tag waren aber die Unterlagen nicht da. Auf meine Anfrage  massregelte man mich, denn es bringt nichts anzurufen, so eine Tesla Mitarbeiterin. Zwischenzeitlich meldete sich die Leasingfirma, denn Tesla monierte das Zahlenwerk unseres Leasing. Dabei kam raus, das man uns zwischenzeitlich ein Model S verkaufen wollte – auf dem Papier. Da ist dann bei Tesla was schief gegangen.

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme | emobicon
Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme | emobicon
Aus unserem Account: Es ist alles in Ordnung, aber weiter kommen wir nicht ! | Screen: emobicon

Das Leasing ist durch

Nach der Korrektur und der Einsicht, das Tesla hier einen Fehler gemacht hatte dachten wir, es sei alles wieder gut. Die Frage war also: Wie geht es nun weiter? Frau B. von der Leasingfirma klinkte sich ein, klärte den Fehler. Die Bestätigung aus Amsterdam bezüglich Leasing lies uns wieder hoffen. Zu früh gefreut ? Offensichtlich.

Viele Versprechen die nicht gehalten werden

Letzten Freitag dann die Info von Tesla. Unterlagen gehen (erneut) raus. Wieder Hoffnung. Ein Fehler kann passieren. Schwamm drüber. Am Abend dann eine email. Die Unterlagen sind nicht rausgegangen, ob sie Samstag rausgehen weiss man nicht, dann verschickt man diese dann am Montag und sie sollten dann bis Dienstag da sein.

Hmm. Ich verlasse mich nicht drauf und ich war sauer. Wie geht es nun weiter ?

Werden die Unterlagen diesmal da sein?

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme | emobicon
Eine E-Mail von Herrn L von Tesla nach der Zusage - alles Schall und Rauch | Screen: emobicon

3. Termin zur Auslieferung ist erledigt

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme | emobicon
Ein kurzer Termin an einem Feiertag in NRW - hatte sich schnell erledigt | screen: emobicon

Zwischenzeitlich kam dann per email bereits der nächste Termin zur Auslieferung. Donnerstag der 20. Juni. Toll, dachte ich. Aber ist doch ein Feiertag in NRW. Also rief ich an, fragte nach ob das richtig sei. Man bejahte das.  Am nächsten Tag war auch dieser Termin plötzlich wieder erledigt. Keine Information von TESLA.

Die Unterlagen zur Zulassung sind immer noch nicht da und einen neuen Termin gab es auch nicht.

Jetzt wurde dann der 3. Termin zur Übergabe gesetzt. Dienstag der 18. Juni um 15 Uhr in Neuss, aber ohne Zulassung keine Übergabe. Also hat sich das erledigt.

Ein Besuch gestern bei Tesla in Düsseldorf brachte auch keine Lösung. Man kann nichts tun.

Nachfragen unerwünscht

Nachdem ich nun wiederholt nachhakte, was denn nun wäre musste ich mich erneut massregeln lassen, das es nichts bringt, wenn ich wieder anrufe und frage. Aha. Warum ? Gestern nachmittag dann die Info von Herrn L. mit der Info das irgendwas fehlt. Was fehlt denn noch ? Keine Information. Man weiss es nicht.

Im Account von Tesla zu unserem Konto hat sich nichts verändert. Der Termin in wenigen Stunden zur Auslieferung steht immer noch drin, neue Information zur Zulassung, dem Versand der Unterlagen gibt es nicht.

Wir werden nun erstmal nichts unternehmen. Wir verändern keine eigenen Termine, wir müssen warten. Vorerst, denn zwischenzeitlich gehen wir davon aus, das es offensichtlich so ist, das „unser“ Model 3, was in Neuss stehen soll nicht mehr da ist. Genau das soll einigen schon passiert sein. Eine Information von Tesla gibt es nicht. Weder in die eine noch in die andere Richtung.

Lesen Sie auch

Wir sind mit dem Desaster nicht allein

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3 | emobicon

Das Fahrzeug Model 3 – leider geil. Die ganze andere Prozedur ist absolut desaströs, unverständlich und bestätigt, das Tesla ganz offensichtlich völlig überfordert ist. Der KUNDE steht im Dilemma, muss ausbaden, das die internen Prozesse nicht funktionieren. Verlass gibt es nicht und man wird belogen, hingehalten und Tesla schafft einem das Gefühl weder willkommen zu sein und schon gar nicht das Erlebnis TESLA geniessen zu können.

Irgendwie nehmen es zu viele hin, so wie es läuft, denn im TFF Forum – Tesla Fans und Freunde, gibt es solche Erlebnisse, wie wir sie aktuell durchmachen müssen ohne Ende. Entweder scheint es Tesla egal zu sein, oder man nimmt es bei Tesla hin. Gefährlich kann es aber für Tesla werden, denn immer mehr Hersteller rollen Ihre Modelle aus. 

Ja, wie es nun bei uns weiter geht, ist praktisch offen. Wir werden hier berichten ob es noch ein Happy End gibt, oder wir das Kapitel Tesla beerdigen müssen.

Update

Eben rief mich Frau A. von Tesla an. Die Unterlagen sind raus. Angeblicher Auslieferungstermin der 26. Juni. Nur warum gibt es keine VIN Nummer mehr?
Es bleibt also weiter spannend. Wenn es so sein sollte und die Unterlagen kommen, werden wir sehen wann ich einen Termin zur Zulassung bekomme denn logischerweise mache ich keinen erneuten Termin, wenn die Unterlagen nicht da sind. 

Der versprochene Rückruf von TESLA bleibt auch nach Stunden aus. Hmm: Muss ich jetzt nach Falkensee? Steht so bei Tesla in unserem Account. 

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme | emobicon
Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3 | emobicon

Heute Abend dann noch eine email von Herrn L. Weiter widersprüchliche Informationen von Tesla. Sind die Unterlagen jetzt unterwegs ? Die einen sagen: Sollten schon da sein, die nächsten wollen es nicht bestätigen, andere sagen : Sind noch nicht abgeschickt. 

Es scheint in der Tat zu sein: Es ist kein Fahrzeug da. Sagen tut es bei Tesla keiner, man schweigt oder klammert das Thema grosszügig aus. VIN, also die Festlegung für ein Fahrzeug gibt es auch nicht. Angeblich kommen heute erneut die Unterlagen, sollten sie auch schon gestern und vergangenen Montag. Oder nicht, denn die email von Herrn L. zeigt ja: Man weiss es nicht, es steht nicht im Tesla System. Darauf verlassen tun wir uns nicht.

Wird jetzt doch noch alles gut ?

Sie sind da: Die Unterlagen für die Zulassung des Model 3. Nach ziemlichem Hin und Her klappt es Mittwoch den 26.6. dann terminlich noch, auch das die das Fahrzeug noch am selben Tag abholen kann.

Morgen 20.6. ist hier in NRW Feiertag, Freitag vormittag haben wir unaufschiebbare Termine, ebenso kommenden Montag und Dienstag, Nachmittags geht da ja nix. Also noch eine Woche schmoren.

Wir werden berichten, ob alles klappt…

Die Unterlagen der Zulassung sind endlich da | Bild: emobicon
Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3 | emobicon

Jetzt sind die Daten aktualisiert.

VIN Nummer ist auch da, Termin zur Auslieferung steht. Wir sind aufgeregt.

Ich hatte dann gestern noch ein sehr ausführliches informatives Gespräch mit Frau A. von TESLA. Die letzten Instruktionen bevor es dann noch wahr werden soll. Mittwoch 26. Juni die Übergabe des Model 3 an uns. Man gab uns noch einige Tipps, es ging dann noch um App Freischaltung, Zubehör und Co.

Das Fahrzeug wird nun „aufbereitet“ also verkaufsschön gemacht und dann sehen wir mal…

Tag der Übernahme

Auf einmal ging es ganz schnell. Fahrzeug zugelassen, direkt bei Tesla angerufen und gefragt, ob wir noch heute oder morgen das Fahrzeug übernehmen können. Es klappte. Ich bin nach der Zulassung in Arnsberg dann direkt mit den Öffis nach Neuss ins Auslieferungszentrum gefahren. Termin war für 16 Uhr.

Ich war um 15.45 Uhr dort – Industriegebiet am Neusser Hafen. Ein Kaffee, ein Kaltgetränk, alle Unterlagen ausgehändigt und Minuten später konnte ich schon in unserem neuen Stromer sitzen. Man erklärte mir ein paar Basics – das meiste wusste ich natürlich schon. Einmal um das Fahrzeug gegangen, nichts weiter festgestellt. 

Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3 | emobicon
Zügig, unkompliziert war die Übergabe unseres Model 3 in Neuss | Bild: emobicon
Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3 | emobicon
Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3 | emobicon
Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3 | emobicon
Zahlreiche Fahrzeuge verschiedener Marken auf dem Gelände des Auslieferungszentrums in Neuss | der erste Ladevorgang bei Kaufland | Einmal austesten: Licht, Navi, Bordcomputer | Fotos: emobicon

Später ein Lackschaden im Holm der Tür auf der rechten Seite der Rückbank und die Ladekabel für die Smartphones waren nicht da. Diese werden nachgeliefert. Ansonsten ein TOP Fahrzeug – sofort mit Wohlfühlfaktor und die ersten 300 km in 2 Tagen waren grosses Kino. Direkt bei der Hinfahrt hat sich der Bordcomputer kalibriert, so dass nun auch der Autopilot arbeiten kann.

DANKE an die Mitarbeiter in Neuss für die unkomplizierte Art und Weise der Auslieferung unseres Model 3.

Wir wünschen uns von Tesla mehr Professionalität im Umgang mit den Kunden, der eigenen Organisation und hoffen, dass sie Ihre Systeme und Abläufe stetig verbessern.

Fazit: Das Model 3 ist so toll, das wir verziehen haben – aber dieser Beitrag bleibt online – auch als Mahnung und Erinnerung und der Hoffnung. 

10 Gedanken zu „Tesla: Das Desaster einer Fahrzeugübernahme für ein Model 3

  1. Was mich wirklich erstaunt – Es ist ja nicht so, das Tesla in Europa nicht wußte, das das Model 3 Anfang 2019 nach Europa kommt. Sie sind nach meinen Erfahrungen in Deutschland komplett überfordert, was die Auslieferung angeht, aber auch wenn es darum geht Service Termine oder Ersatzteile zu bekommen.
    Die Auslieferung meines Model 3’s ging schnell und ohne Probleme, aber da hatte ich anscheinend Glück.

    1. Hallo herr Pötten, in der Tat ist Tesla ganz offensichtlich überfordert. Die Abläufe innerhalb teslas funktionieren nicht. Wir sind ja auch kein Einzelfall. Es macht mich traurig und auch ärgerlich. Denn es müsste nicht sein. ich freu mich, das bei Ihnen alles geklappt hat. Wir hätten auch gern dieses Glück gehabt.

      1. Erschwerend kommt vielleicht auch die deutsche Mentalität dazu? So von wegen extrem exakt und das sofort?
        Bei mir waren es in Summe 4 falsche Bestellvereinbarungen (keine war richtig :-)) und erst die 2. Rechnung hat gepasst. Hab allerdings kein einziges Mal angerufen, nur beim ersten mal eine e-mail. Dann die Leutchen arbeiten lassen. Es ist in der Tat jedoch befremdlich das die europäischen Teslaianer drauf warten müssen, bis die amerikanischen Kollegen die Rechnungsdetails richtig eintippen… eine ziemlich hirnrissige Organisation.
        Stressig wurde es nur einmal, als es Ende Mai hieß, ihr M3 kann in Wien abgeholt werden – über einen Monat früher wie beim Verkauf besprochen. Da musst die Gelder erst einmal so schnell loseisen können! War aber verkraftbar 😀

        Noch ein wichtiger Hinweis weil man es im TFF öfters liest: Jeder Tesla-Käufer der ein anderes Auto damit ersetzt, sollte dieses erst verkaufen wenn er mit dem T-Boliden heimwärts rollt! Eine Binsenweisheit dich ich auch zu Verbrennerzeiten – zu recht – beherzigt habe!

  2. Ein Leasingvertrag ist kein Kaufvertrag, Ansprechpartner für Probleme bei der Lieferung usw. und Verzögerungen wäre damit Ihre Leasinggesellschaft und nicht Tesla, da nutzt auch kein persönliches Hinfahren etwas usw., Tesla hat keine Geschäftsbeziehung mit Ihnen.

    1. Hallo Maik

      Der Leasingvertrag ist mit Tesla geschlossen. Richtig, aber WIR übernehmen das Fahrzeug. So ist das abgesprochen und so auch die Info der Leasingfirma. Wir haben den Kaufvertrag gemacht und praktisch „durchgereicht“ Tesla hat einen Vertrag mit uns und WIR mit der Leasingfirma die die Gesamtzahlung an Tesla übernimmt.

  3. Richtig ist, dass die Leasing in den bereits zwischen Besteller und Tesla geschlossenen Vertrag mit „allen Rechten und Pflichten“ eingetreten ist. Dies allerdings mit der Maßgabe, die Lieferung an den ursprünglichen Besteller vorzunehmen. Die Leasing ist also nach Lieferung lediglich Rechnungsempfänger für das Fahrzeug.
    Die Klärung der Lieferdetails kann und muss alleine zwischen Nutzer und Tesla erfolgen; keine Leasing kann und will Liefertermine für den Nutzer abstimmen- das kann nur noch mehr schief gehen!
    WIr können aber – im Sinne des Kunden – unsere Kontakte zu Tesla einbringen um die Lieferung voranzutreiben oder klärend mitzuwirken.
    Dies scheint hier zum Glück zumnindest teilweise der Fall gewesen zu sein; wenngleich das Happyend (die Lieferung) leider noch aussteht.

    1. Hallo Herr Mecklenbeck,

      WIR haben das Fahrzeug geordert. Wir haben Tesla informiert das eine Leasiungfirma bezahlt, keine die direkt mit Tesla kooperiert. Wir haben dafür einen Leasingvertrag mit der Leasingfirma. Zwischen Tesla und uns ist ein Vertrag zu stände gekommen und Tesla ist es praktisch egal, wer bezahlt. Der Leasingfirma ist egal wann wir das Auto bekommen, denn sie bezahlen das Fahrzeug, aber in unserem Auftrag wenn wir das Fahrzeug übernommen haben. Die Konditionen zwischen Tesla und der Leasingfirma sind geklärt.
      Wir freuen uns auf das Fahrzeug, was wir in den n#chsten Tagen übernehmen können.

  4. Ich habe das Gleiche noch vor mir. Oder vielleicht habe ich mehr „Glück“. Mal sehen…
    Meine bestellte Konfiguration (M3 LR AWD weiß 18″) ist zufälligerweise mit Ihrer identisch.
    Und den CSS am Kaufland Arnsberg kenn ich schon vom M3 der Stadtwerke Soest. :-)))
    Schöne Grüße vom Möhnesee
    Stefan Dauck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.