Ausblick ElektromobilitätDieselgateElektroauto "erfahren"eMobilitäteMobilität und UmweltFörderung ElektromobilitätKlimaschutzKommunenMobilitätMobilitätspartnerschaftNews

Initiative: emobicon ist Mobilitätspartner für Düsseldorf

Mobilität ist ein wichtiger Baustein unserer Gesellschaft. Aber im Zeitalter von drohenden Fahrverboten in vielen Städten wird ein Umdenken gebraucht. emobicon ist nun Mobilitätspartner für die Stadt Düsseldorf.

von Stefan Blome | emobicon

Mobilität ist gewissermaßen das Nervenzentrum unserer Gesellschaft und Wirtschaft: Sie muss gut funktionieren, damit die Bevölkerung arbeiten und sich versorgen kann. Sie sollte jedoch nicht nur effizient, sondern auch umweltverträglich gestaltet werden.

emobicon bringt sich ein

Die Mobilitätspartnerschaft der Landeshauptstadt und der Düsseldorfer Wirtschaft hat positive Umwelteffekte durch geringere Emissionen zum Ziel. Viele Maßnahmen führen aber auch zu handfesten finanziellen Einsparungen für Unternehmen, motivieren Beschäftigte und wirken sich günstig auf deren Gesundheit aus.

Wir von emobicon möchten mithelfen, das ein Umdenken einsetzt und wir möchten die städtische Mobilität aktiv mit gestalten. In Workshops, Informationen, Beratungen und mit unseren Dienstleistungen in der Elektromobilität wollen wir unseren Beitrag leisten. Elektromobilität muss auf die Strasse gebracht werden. Dazu müssen Massnahmen gestaltet und umgesetzt werden. Das können wir und das machen wir.

Eine Initiative der Düsseldorfer Wirtschaft

Die Partnerschaft zwischen emobicon und der Stadt Düsseldorf steht für eine effiziente und umweltgerechte Mobilität, kurz: Mobilitätspartnerschaft. Dieses  ist eine gemeinsame Initiative der Düsseldorfer Wirtschaft und der Landeshauptstadt Düsseldorf mit dem Ziel, die Luftqualität in Düsseldorf zu verbessern. Die Mobilitätswende hin zu einer umweltgerechten, ressourcenschonenden Organisation unseres täglichen Wirtschaftsverkehrs erfordert gemeinsame Anstrengungen. Denn trotz rückläufiger Tendenz werden an zahlreichen Düsseldorfer Hauptverkehrsstraßen noch immer die EU-Grenzwerte für Stickoxide überschritten. Dazu trägt der Straßenverkehr erheblich bei.

Die Initiative will den Unternehmen der Landeshauptstadt beim Thema betriebliche Mobilität – einschließlich Beschäftigtenmobilität – zur Seite stehen und sich kurzfristig, aber auch nachhaltig für erfolgversprechende Rahmenbedingungen und Infrastrukturmaßnahmen einsetzen. Der Einstieg in den Umstieg bedarf der Vorbereitung und der kontinuierlichen Begleitung. Ganz wichtig sind der Dialog und der regelmäßige Erfahrungs- austausch im Netzwerk der Mitgliedsunternehmen: Die Mobilitätspartnerschaft bietet Beratung, Informationen, Veranstaltungen, Workshops und Best-Practice-Beispiele.

Lesen Sie auch

Viele Ideen und Unterstützung ist gefragt

Natürlich kann die betriebliche Mobilität nicht überall im gleichen Maße und dazu noch ad hoc verändert werden: Wirtschaftsunternehmen müssen weiterhin ihren Aufgaben nachkommen und sich quasi im laufenden Betrieb an neue Mobilitätserfordernisse anpassen. Die Initiative soll die Unternehmen gleichwohl ermutigen, die Gelegenheit zu ergreifen und sich jetzt mit dem Thema auseinanderzusetzen. Denn es sind viele gute Ideen nötig, um die Mobilitätswende zu schaffen und ein gutes Vorbild für die Kunden zu sein.

Vom Industriekonzern bis zum Handwerksbetrieb, von der Spedition bis zum Internetdienstleister – die Mitglieder der Partnerschaft profitieren von ihrem Engagement und zeigen Verantwortung für die Umwelt und die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.