emobicon DAILY vom 22.07.2020

von | 22.07.2020 | Allgemein | 0 Kommentare

EQS von DAIMLER als Befreiungsschlag

Der  Vollstromer EQS soll als Befreiungsschlag für Daimler in Erscheinung treten. Ambitioniertes Ziel ist die Rückgewinnung für Kunden für das Modell der Oberklasse. Laut Daimler soll das Modell eine enorme Reichweite von bis zu 700km haben. Den elektrischen Antrieb übernehmen 2 E-Maschinen die 350 kW leiten sollen. Die für 2021 geplante Version ist eine neue Ära, die für das Unternehmen neben dem SUV EQC ein weiterer Baustein zur Elektrifizierung der Modellreihen fortsetzt.

Ssangyong bringt Elektroauto auf den Markt

Der asiatische Autohersteller Ssangyong hat sein erstes Elektroauto angekündigt. Der e SUV unter dem vorläufigen Namen E100 soll bereits im ersten Halbjahr 2021 auf den Markt kommen und mit „mindestens“ 400 km Reichweite anlocken.

Der Schwerpunkt des ersten Vollstromers des Herstellers soll gesenkt und die Motorhaube aus Vollaluminium sein.

Ob und wann das Modell nach Europa kommen wird ist noch unbekannt

Wer ist Ssangyong?

SsangYong Motor Company. SsangYong Motor
(koreanisch:
ssangyong – Zwillingsdrache)
ist der viertgrößte südkoreanische Automobilhersteller.

Seit 2011 befindet er sich mehrheitlich im Besitz der indischen Mahindra & Mahindra Limited. Einfache funktionale und typisch asiatische Fahrzeuge werden überwiegend für den asiatischen Markt produziert.

Die Fahrzeuge des Herstellers sind durch ein hervorragendes Preis Leistungsverhältnis bekannt. In Deutschland vertreiben einige wenige Händler die Modelle mit Benzinmotor.

Relikt aus der Steinzeit
Klinge auf Tesla-Baustelle gefunden

Auf der Brandenburger Baustelle des US-Autoherstellers Tesla entdecken Archäologen eine alte Feuersteinklinge. Herbeigerufene Experten könnte der Fund aus der Steinzeit stammen. Für den Denkmalschutz ist das aber noch kein Grund, den Bau des Werks zu stoppen.

Die Fundplätze sind neu erfasst worden, sagte eine Sprecherin des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum in Zossen-Wünsdorf. Dennoch habe der Denkmalschutz keine Bedenken, dass der US-Elektroautohersteller mit dem Bau fortfährt. Ein Team von sechs Archäologen hatte das Gelände untersucht.

Tesla will in Grünheide bei Berlin bereits im Juli nächsten Jahres Elektroautos herstellen und möglichst bald das Ziel von 500.000 Fahrzeugen pro Jahr erreichen. Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung fehlt aktuell noch. Dennoch baut Tesla, derzeit auf eigenes Risiko, mit vorläufigen Teilgenehmigungen. Das Projekt ist bei Naturschützern und Bürgern aus der Region umstritten.

 

Eine Frage die viele umtreibt: Welche Elektroautos bekommt man am schnellsten?

Die Nachfrage übersteigt das Angebot – zum teil deutlich. Derzeit können nicht alle Hersteller liefern. Man fühlt sich überrannt, aber auch das problem der Lieferfähigkeit bei Akkus spielt eine Rolle. Die erhöhte BAFA Förderung hat zu einer Preissenkung geführt – das aber nun zu teils erheblichen Lieferverzögerungen.

So kann Smart, Opel und Volkswagen teilweise erst Ostern 2021 liefern, während andere Hersteller, z.B. Hyundai zeitnah liefern können. Die Nachfrage bei Händlern ist leider oft ernüchternd…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich: eMobil Experte | Coach | Projekt Planer bei emobicon®

Über mich: eMobil Experte | Coach | Projekt Planer bei emobicon®

Autor: Harald M.

Kategorien