Harald M.

Elektroauto: Wenn das aufladen im Alltag nur Sekunden dauert

Elektroauto: Wenn das aufladen im Alltag nur Sekunden dauert

Es ist keine Zauberei und es sind keine Fakenews. Es ist Tatsache und Alltag, wenn ich sage, dass mein Ladevorgang im Alltag nur Sekunden dauert. Und das ist nicht nur bei mir so, sondern selbst bei denen die das erst verstehen werden, wenn Sie diesen Magazin Beitrag gelesen haben. Und es spielt keine Rolle ob Kleinwagen oder Elektrotransporter. Fest steht: Die meisten denken zu groß, zu kompliziert und völlig falsch wenn es um das Aufladen von Elektrofahrzeugen geht. Ich betone bewusst, dass wir bei der öffentlichen Ladeinfrastruktur sicher noch keine Perfektion haben, aber es geht viel einfacher als die meisten denken. Das sogar dann, wenn man kein TESLA hat, der am Supercharger nachladen kann.

E-Mobilität: Änderung der Ladesäulenverordnung beschlossen

E-Mobilität: Änderung der Ladesäulenverordnung beschlossen

Was auch immer kommt – es könnte komplizierter werden. Das Aufladen von Elektrofahrzeugen geht einher mit den Regelungen der Ladesäulenverordnung, die nun geändert wurde. Die Politik nennt es „nutzerfreundlich“ – wir nennen es unnütz, teuer und nicht transparent, denn weitere Anpassungen wären nötig, um den Zahlvorgang attraktiv zu gestalten.

Zukunft: Der Automobilverband und das Denken von gestern

Zukunft: Der Automobilverband und das Denken von gestern

Wieviel Lobbyarbeit funktioniert und insbesondere dann, wenn dieser voller Widersprüche steckt wie beim Verband der Automobilindustrie? Schnell wird gefordert, gedroht und angeblich aufgezeigt, wie ein Horrorszenario aussieht, wenn man nicht auf den VDA hört. Komisch, dass der Automobilverband die Zeichen der Zeit nicht sehen will und sich, nicht zum ersten Mal widerspricht. Es beharrt auf seinen Standpunkt auf seinen Werten und seinen Angaben festzuhalten. Zuviel Porzellan wurde in der Vergangenheit zerschlagen, auch weil VDA Politik die Politik für alle sein soll. Das Problem ist aber, dass wir in der Klimafrage keine Zeit haben. Fehler, wie Plug-In Hybrid und die Lobbyarbeit diesbezüglich werden nicht gesehen und Kritik am Verband und seiner Haltung prallt ab. Im Wahlkampfmodus geht noch was – hofft der VDA, aber was wird kommen?

Mobilität: Änderungen die nach dem Urteil des BVerfG zu erwarten sind

Mobilität: Änderungen die nach dem Urteil des BVerfG zu erwarten sind

Kam es plötzlich und unerwartet? Konnte man die Fakten nicht sehen oder war es dann doch mal wieder die Lobbypolitik von Union und SPD, die die Realität aufzeigt und zu einer nachhaltigen Veränderung führen muss?  Das oberste deutsche Verfassungsgericht verdonnert den Bund zu mehr Klimaschutz. In allen Bereichen – schneller als je zuvor, denn die jetzigen Maßnahmen reichen nicht aus, um die Freiheitsrechte jüngerer Generationen zu schützen. Das wird Auswirkungen haben – in allen Bereichen, insbesondere aber in der Energiepolitik und im Verkehr.

Elektromobilität: Über 400 Fördertöpfe für Unternehmen im ständigen Wandel

Elektromobilität: Über 400 Fördertöpfe für Unternehmen im ständigen Wandel

Die Möglichkeiten zur Förderung der Elektromobilität sind im stetigen Wandel. Unternehmen stehen dafür derzeit rund 400 Fördertöpfe zur Verfügung. Die bekanntesten Aufrufe sind dabei BAFA und KfW – dabei ist die finanzielle Hilfe aus zahlreichen anderen Fördertöpfen oft unbekannt. Immer wieder kommt es zu Änderungen in bestehenden Aufrufen oder diese werden angepasst und spezialisiert. Interessant ist dabei auch, ob man verschiedenes kombinieren kann. Spannend ist ohnehin, wie sich das entwickelt. Fest steht: Im Zeitalter der Digitalisierung ist nur verwunderlich, dass mehr Bürokratie nötig ist. Ein paar Erfahrungen und Tipps von den eMobil Experten…

Elektromobilität: Neue Modelle, Energie und viel Show bei den Herstellern

Elektromobilität: Neue Modelle, Energie und viel Show bei den Herstellern

Elektrofahrzeuge, Energie, viel Show und noch mehr Superlativen. Es geht rund bei den Herstellern, die endlich aufgewacht sind und sich dann doch mit vielen Behauptungen und vielen Tesla Killern weit hinauslehnen. Und dazu kommt dann noch die Ladeinfrastruktur, das Geschäftsmodell der Energie, das Aufladen, schlechte Aufklärung im Vertrieb, Veränderungen bei den Förderungen und viel Lobbyarbeit für die elektrifizierten Plug in Modelle. Eine spannende Zeit…

Diesel: Die verfilzte Lobby Republik Deutschland und kein Ende

Diesel: Die verfilzte Lobby Republik Deutschland und kein Ende

Herbst 2015 ist lange her und viele interessiert dieses Thema nicht mehr. Der Abgasskandal. Aber der Kampf für Wahrheit und Aufklärung ging trotzdem weiter.
Aber was ist mit der Politik, dem VDA, dem Hinnehmen und dem Aussitzen? Und welche Rolle haben Ministerien, Behörden und Minister? Klar ist längst, dass die Politik viel tiefer in diesem Sachverhalt stecken, als sie stets behauptet haben. Nach zähem Kampf durch mehrere Gerichtsinstanzen konnte die Deutsche Umwelthilfe nun die fast ungeschwärzte Version der Akten erhalten. Akten, die es in sich haben und neue Fragen aufwerfen.

Mobilität: Neue Bußgelder könnten Probleme an Ladesäulen machen

Mobilität: Neue Bußgelder könnten Probleme an Ladesäulen machen

Der neue Bußgeldkatalog ist da und damit treten nun auch Änderungen in Kraft die höheren Strafen für viele Delikte im Straßenverkehr nach sich ziehen. Neben höheren Bußgeldern für Geschwindigkeitsüberschreitungen muss man für das Parken an Ladestationen künftig mit einem „Knöllchen“ von 55 € rechnen. Das ist zielführend und dennoch ein Problem. Neue Tricks werden nun zu neuen Problemen führen. Das neue Phänomen heisst „gefaktes Laden“. Und wer will und kann das kontrollieren?

Ladeinfrastruktur: EU bemängelt planlosen Aufbau von Ladesäulen

Ladeinfrastruktur: EU bemängelt planlosen Aufbau von Ladesäulen

Es kommt Fahrt in den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Nicht nur in Deutschland ist Elektromobilität im Boom, sondern auch international. Vieles ist oder muss geregelt werden. Das braucht Strukturen, sowie der Aufbau von Ladesäulen. Aber gerade im gemeinsamen Handeln in der EU sieht die EU sieht der Rechnungshof keine Linie, kein gemeinsames Handeln und mahnt mehr Plan, Abstimmung und Schnelligkeit an.

Ladeinfrastruktur: Kommt die Kartenzahlung für die Ladesäulen?

Ladeinfrastruktur: Kommt die Kartenzahlung für die Ladesäulen?

Der Zugang zur Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge wird immer wieder kritisiert. Zurecht, wenn man häufig mehrere Ladekarten und Zugänge per App benötigt, um Strom zu erhalten. Oft wird behauptet, dass eine mögliche Lösung das Laden per Bank oder Kreditkarte sei. Ist das so?
Statt das Roaming zwischen den Anbietern zu vereinfachen und klare Regeln aufzustellen, wird eine neue undurchsichtige Lösung schöngeredet, die keine Lösung sein wird. Das rechtliche vorgeschriebene Eichrecht ist zudem nicht darauf eingestellt. Es wird schwierig…

Über mich: eMobil Experte | Coach | Projekt Planer bei emobicon®

Über mich: eMobil Experte | Coach | Projekt Planer bei emobicon®

Autor: Harald M.

Kategorien