Anja

Politik: Berlins Verkehrssenatorin kritisiert Hybride und rät vom Kauf ab

Politik: Berlins Verkehrssenatorin kritisiert Hybride und rät vom Kauf ab

Ist die Mogelpackung Hybrid / Plug in Hybrid endlich auch bei der Politik angekommen? Zumindest wissen wir, aus internen Gesprächen mit der Politik, dass dieses Thema bereits viel grösser diskutiert wird, als allgemein angenommen.
Der Deutschen Presseagentur gab Berlins Umwelt- und Verkehrssenatorin Regine Günther nun ein Interview. Sie bezieht deutlich Stellung und offen wie selten kritisiert sie die deutschen Hersteller, deren Elektromobilität überwiegend aus Hybrid Modellen besteht.
„Ich rate aber auch vom Kauf der sogenannten Hybridfahrzeuge ab. Die elektrische Reichweite ist vielfach sehr gering, oft nur 20 bis 40 Kilometer – und die restliche Zeit fährt man dann ganz klimaschädlich mit fossiler Verbrennungstechnik.“

Synthetischer Kraftstoff: Keine Chance gegenüber Elektrofahrzeugen

Synthetischer Kraftstoff: Keine Chance gegenüber Elektrofahrzeugen

Synthetische Kraftstoffe – ein Reizwort, denn sie sollen Teil der Lösung sein. Die Lösung der Energiewende, die getragen durch Elektromobilität und Wasserstoff bereits gesetzt ist. Und schaut man sich die nackten Zahlen an, dann ist es erschreckend, welcher Energieaufwand nötig ist, um EINEN LITER synthetischen Kraftstoff zu produzieren. Gut 16 Kilowattstunden Energieeinsatz. Dafür kommt man mit einer Elektrofahrzeug 100 km weit. Eine Versuchsanlage in Freiberg (Sachsen) produziert diese Stoffe und schafft aktuell 100 Liter pro Stunde. Es ist, es wäre Wahnsinn !

emobicon Daily 05.08.2020

emobicon Daily 05.08.2020

➢ Überraschender Rücktritt vom Ford-Chef
➢Wettlauf für Ladesäulen
➢Tesla-Fahrer machen sich strafbar

Über mich:

Über mich:

Autor: Anja

Kategorien